Titelaufnahme

Titel
Förderung versus Therapie: Rolle der Logopäden_Logopädinnen bei der Erfassung von Kindergartenkindern mit Sprach- und Sprechstörungen in Vorarlberg
Weitere Titel
Promotion versus therapy:role of speech-language pathologists in detection of children with speech & language disorders in kindergarten in Vorarlberg
VerfasserKöfler, Sarah Maria
GutachterHuber, Doris
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Sprachtherapie / Sprachförderung / Kindergarten / Vorschule / Sprachförderprogramme / Sprachauffälligkeiten / Sprachentwicklungsstörungen / Frühe Intervention / Sprachstandserhebungen
Schlagwörter (EN)Language therapy / Speech therapy / Kindergarten / nursery school / language support programs / Language disorders / Developmental language disorders / Early intervention / Language Assessment
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit dem Thema„Förderung versus Therapie: Rolle der Logopäden_Logopädinnen bei der Erfassung von Kindergartenkindern mit Sprach- und Sprechstörungen in Vorarlberg“. Es wird dargelegt, wie sich die Erfassung von sprachauffälligen Kindern und die Abklärung über die Notwendigkeit einer Sprachförderung oder Sprachtherapie aus der Sicht von Logopäden_Logopädinnen, Sprachförderer_Sprachförderinnen und Kindergartenpädagogen_Kindergartenpädagoginnen in Vorarlberg zeigt. Ebenfalls wird veranschaulicht, in welchem Ausmaß und in welcher Form sich die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der weiteren Vorgehensweise aus der Sicht der drei Berufsgruppen darstellt und ob Handlungsbedarf besteht. Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurde aufbauend zum aktuellen Forschungsstand eine quantitative Onlineumfrage durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Abklärung von Kindern mit Sprachauffälligkeiten in Vorarlberg je nach Berufsgruppe sehr unterschiedlich gestaltet. Wie vermutet, sind die Logopäden_Logopdädinnen, noch nicht gänzlich in diesen Prozess integriert. Die Zuteilung, ob ein Kind Sprachförderbedarf hat oder eine Therapie benötigt, fällt jedoch allen Berufsvertretern nicht leicht. Das Ausmaß der interdisziplinären Zusammenarbeit ist ausbaufähig und nicht unter allen drei Berufsgruppen vergleichbar. Stattfindende Zusammenarbeit geschieht jedoch bei allen Vertretern_ Vertreterinnen mittels Treffen oder telefonisch.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the topic "Promotion versus therapy: role of speech-language pathologists in detection of children with speech and language disorders in kindergarten in Vorarlberg". It sets out how the detection of children with speech and language disorders works and how the clarification of the need for speech promotion or speech therapy works from the perspective of speech-language pathologists, speech promoters and kindergarten teachers in Vorarlberg. It also demonstrates in which dimension and form the interdisciplinary collaboration works from the perspective of the three professional groups and whether further action is needed. To answer the research questions a quantitative online survey based on the current state of research was done. The results show that the clarification of children with speech disorders in Vorarlberg depends on the named professional groups. Speech-language pathologists are not completely integrated into this process yet. In general the appropriation if a child needs therapy or speech promotion is not easy for all the professionals. The extent of interdisciplinary collaboration is still expandable but if interdisciplinary collaboration takes place it happens by meeting each other or by phone