Titelaufnahme

Titel
Hänschen klein... Möglichkeiten der musikalischen Intervention zur Förderung der sprachlich-kommunikativen Fähigkeiten bei Demenz
Weitere Titel
Possibilities of music-based Intervention to facilitate Communication and Language Skills in Dementia
VerfasserSeebacher, Anna
GutachterBruner, Renate
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Systematische Literaturanalyse / Sprachstörungen / Musik / Demenz / Alzheimer-Demenz / Logopädische Therapie
Schlagwörter (EN)Systematic Literature Review / Language Impairment / Music / Dementia / Alzheimer’s Disease / Speech and Language Therapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit den „Möglichkeiten der musikalischen Intervention zur Förderung der sprachlich-kommunikativen Fähigkeiten bei Demenz“. Demenzerkrankungen gehen immer mit einem progredienten Abbau der sprachlichen Fähigkeiten einher. Somit erschließt sich für die Logopädie das relativ neue Aufgabengebiet der Sprachtherapie bei Demenz. Die Wirkungsweise von Musik auf den demenzkranken Menschen ist weitestgehend bekannt, wird jedoch in der Therapie von Demenz unzureichend genutzt. Ziel dieser Bachelorarbeit ist es zu hinterfragen, welchen Auftrag die Logopädie in Bezug auf dementiellen Erkrankungen hat. Des Weiteren soll im empirischen Teil beantwortet werden, welche Veränderungen der sprachlichen Leistungen mit einer DAT einher gehen und welche Auswirkungen Musik auf sprachliche Leistungen, Verhalten und Gedächtnis bei Demenz hat.

Basierend auf einer systematischen Literaturrecherche zu den Themenbereichen „Sprachstörungen bei Demenz“ und „Demenz und Musik“ wurden 19 Objekte identifiziert und ausgewertet. Die Veröffentlichungen beschrieben Sprachstörungen im Rahmen einer Alzheimererkrankung im frühen, mittleren und späten Stadium, und die Wirkungen von Musik auf Sprache, Kognition und Verhalten beim demenzkranken Individuum. Um die Anwendbarkeit von Musik in der Sprachtherapie bei Demenz aufzuzeigen, wurde anschließend ein fiktives Fallbeispiel entwickelt und hiermit konkrete Anwendungen für die musikgestützte logopädische Therapie bei Demenz beschrieben.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the topic „Possibilities of music-based Intervention to facilitate Communication and Language Skills in Dementia“. Progressive language impairment can be found among individuals with dementia. For this reason language therapy in dementia is a new challenge for speech and language therapists. The effects of music on individuals with dementia is sufficiently established, but is rarely used in therapy of people with dementia. The purpose of this bachelor thesis was to argue the role of speech and language therapists in therapy for dementia. Furthermore the question arises how Alzheimer impacts language skills in different stages of Alzheimer’s disease and how music effects speech, behaviour and memory in dementia.

In a systematic review with the keywords „language impairment in dementia“ and „dementia and music“ 19 objects could be identified and analysed. The publications described language impairment in early, moderate and severe stages of Alzheimer’s disease and the effects of music on speech, behaviour and memory in dementia. Subsequently an fictitious evidence based case study will be presented to demonstrate how music can be used in language therapy for dementia. On the basis of the existing research findings it can be stated that music could be useful to improve communication and language skills in language therapy for dementia.