Bibliographic Metadata

Title
Die Bedeutung der Ballaststoffe in der ketogenen Diät zur Behandlung pharmakoresistenter Epilepsien im Kleinkindalter
Additional Titles
The Importance of Dietary Fiber in the Ketogenic Diet for the Treatment of Refractory Epilepsy in Children.
AuthorAmenta, Vanessa
Thesis advisorVisontai, Sonja
Published2016
Date of SubmissionJune 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ballaststoffe / Pädiatrie / Ketogene Diät / Epilepsie
Keywords (EN)nicht vorhanden
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Zusammenfassung

Problemstellung:

Die ketogene Diät ist eine restriktive, fettreiche, stark kohlen-hydratreduzierte Ernährungsform zur Behandlung pharmakoresistenter Epilep-sien im Kindesalter. Die eingeschränkte Lebensmittelauswahl bedingt einen Mangel an Ballaststoffen und begünstigt Nebenwirkungen wie Obstipation, was zu einer erhöhten Therapielast und zur Ablehnung der Diät führen kann.

Fragestellung: Inwieweit ist der Einsatz von löslichen und unlöslichen Ballast-stoffen in der ketogenen Diät zur Behandlung pharmakoresistenter Epilepsien im Kleinkindalter empfehlenswert?

Ziel der Arbeit: Anhand aktueller Literatur soll eine kritische Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der fehlenden Ballaststoffzufuhr, den Möglichkeiten der Zufuhr und der Überprüfung von Handlungsempfehlungen gegeben werden.

Methode:

Durch eine systematische Literaturrecherche in der Datenbank PubMed werden relevante Arbeiten identifiziert und analysiert. Mit zusätzlicher Literatur aus Fachbüchern und Fachzeitschriften soll geklärt werden, welche Bedeutung den Ballaststoffen in der ketogenen Diät zukommt. Leitlinien und internationale Handlungsempfehlungen werden untersucht.

Ergebnisse:

Der Einsatz von Ballaststoffen bei Obstipation ist über die Steigerung ballaststoffreicher Lebensmittel mit löslichen und unlöslichen Quellen empfohlen. Eine generelle Supplementierung über den Bedarf hinaus zeigt keinen zusätz-lichen Effekt bei funktioneller Obstipation bei Kindern. Es gibt derzeit keine Evidenz über die Zufuhr von isolierten Ballaststoffen (functional fiber), dies wird aber diskutiert. Ein Einsatz von Ballaststoffen zur Volumensteigerung der Mahlzeiten und zur Ausnutzung von Sättigungsmechanismen ist ebenfalls ein relevantes Einsatzgebiet.

Diskussion:

Der Einsatz von Ballaststoffen darf nicht unreflektiert geschehen, da gastrointestinale Beschwerden verschlimmert werden können. Der richtige Umgang ist wichtig. Für den Einsatz von isolierten Ballaststoffen sind weitere Studien nötig, die eine Interaktion mit Stoffwechselmechanismen ausschließen.

Abstract (English)

nicht vorhanden