Titelaufnahme

Titel
Ausgewählte ernährungsbedingte Risikofaktoren für die Entstehung von Adipositas im Jugendalter
Weitere Titel
Selected Nutritional Risk Factors for the Development of obesity in adolescents
AutorInnenSchön, Cornelia
GutachterTritscher, Anna
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Adipositas im Kindes- und Jugendalter / Epidemiologie / Gewichtsverlauf vom Jugend- bis ins Erwachsenenalter / Risikofaktoren / Frühstücksverzicht / Fast Food / Getränkekonsum
Schlagwörter (EN)--
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund/Ziel: Adipositas im Kindes- und Jugendalter nimmt weltweit zu. Laut dem österreichischen Ernährungsbericht 2012 haben bereits 24% von 386 untersuchten Schulkindern ein erhöhtes Körpergewicht. In Deutschland ist ein übermäßiges Körpergewicht die häufigste ernährungsbedingte Gesundheitsstörung bei Kindern und Jugendlichen. Die Ursachen für die Entstehung sind multifaktoriell. Ziel dieser Arbeit ist es, herauszufinden, ob es eine positive Assoziation zwischen dem Frühstücksverzicht, dem erhöhten Fast Food-Verzehr, sowie Konsum zuckerhaltiger Getränke und der Zunahme von Übergewicht bzw. Adipositas bei Jugendlichen gibt.

Methode: Es erfolgte eine kritische Auseinandersetzung des Themas anhand evidenzbasierter Literatur, sowie einer systematischen Literaturrecherche in medizinischen Datenbanken. Dabei wurden Studien der letzten 10 bis max. 15 Jahre berücksichtigt.

Ergebnisse: Ein positiver Zusammenhang zwischen Frühstücksverzicht und Adipositas konnte in zahlreichen Studien bestätigt werden. Ein größerer Appetit und Hunger am restlichen Tag, eine folglich erhöhte Energiezufuhr, sowie weitere ungesunde Ernährungsmuster zählen zu den Gründen einer Gewichtszunahme. Der vermehrte Fast Food Konsum wird aufgrund der hohen Energiedichte und geringen Nährstoffqualität in mehreren Studien mit einer erhöhten Prävalenz für Übergewicht und Adipositas assoziiert. Zuckerhaltige Getränke fördern vor allem aufgrund der übermäßigen Kalorien- und Zuckerzufuhr, sowie einer unvollständigen Kompensation der Kalorienaufnahme bei weiteren Mahlzeiten das Risiko einer Gewichtszunahme.

Schlussfolgerung: Der Frühstücksverzicht, der erhöhte Konsum von Fast Food, sowie zuckerhaltiger Getränke können das Risiko für die Adipositasentstehung im Jugendalter beeinflussen. Da Adipositas mit zahlreichen Komorbiditäten assoziiert wird, sind frühzeitige Aufklärungs- und Interventionsarbeiten an Schulen oder anderen Einrichtungen für Jugendliche empfehlenswert.

Zusammenfassung (Englisch)

--

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.