Bibliographic Metadata

Title
Gut begleitet. Die Hebamme als Begleiterin in der (krisenbesetzten) Phase der Familienwerdung
Additional Titles
Well accompanied. The midwife as a companion for the (vulnerable) phase of becoming a family
AuthorSchärf, Hanna
Thesis advisorWokurek-Biebel, Vera
Published2016
Date of SubmissionJune 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Hebamme / Begleitung / Schwangerschaft als Krise / Entwicklungsaufgabe / Eltern werden / psychosoziale Herausforderungen / Unterstützungsmöglichkeiten
Keywords (EN)midwife / pregnancy / becoming parents / becoming a family / psychosocial challenges / crisis / vulnerable process / support possibilities
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Arbeit beschäftigt sich mit jenen psychosozialen Aufgaben und Herausforderungen, die im Rahmen der Familienwerdung bzw. im Zuge der Geburt eines Kindes auf das Elternpaar zukommen, und im Falle einer unzureichenden Bewältigung eine Krise auslösen können. Sowohl gesellschaftliche, wie auch familiäre, partnerschaftliche und individuelle Ebenen werden in den Ausführungen separat behandelt und anschließend mit der Hebammenarbeit verknüpft. Der grundlegende Zugang einer hebammenbetreuten Begleitung wird anhand des psychosomatischen und psychosozialen Betreuungsansatzes veranschaulicht. Anhand einer Literaturrecherche werden konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für die jeweiligen Problembereiche erarbeitet und die Hebamme somit als Begleiterin für den sensiblen Lebensabschnitt der Familienwerdung dargestellt.

Abstract (English)

The thesis deals with psychosocial aspects and challenges that parents face in the process of becoming a family and up to the stages of labour and birth. In case of insufficient coping it can lead to crisis. Social, familial, partnership and individual levels are treated separately and then elucidated in combination with the midwife's work. The basic approach of a midwife-supervised care is illustrated by psychosomatic and psychosocial aspects. Furthermore concrete support possibilities are compiled for the respective problem areas and the midwife is shown as a companion for the sensitive process when becoming a family.