Titelaufnahme

Titel
Theorie Praxis Transfer: Erfahrungen von Berufsanfänger_innen und Evaluierung eines Projektes der FH Campus Wien: Eine qualitative Erhebung.
Weitere Titel
Theory Practice Transfer: Experience of Novice Occupational Therapists and an Evaluation of a Programme of FH Campus Wien. A qualitative study.
VerfasserEgermann, Anna
Betreuer / BetreuerinRitschl, Valentin
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Theorie-Praxis-Transfer / Berufseinsteiger_innen / Ergotherapie / Unterstützungsprogramm / Evaluierung eines Unterstützungsangebotes
Schlagwörter (EN)Theory to practice transfer / New graduate / Occupational therapy / Support programme / Evaluation of a support programme
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Berufseinstieg stellt hohe Anforderungen an Absolvent_innen eines Ergotherapiestudiums. Berufsanfänger_innen fühlen sich oft belastet und überfordert. Der Theorie Praxis Transfer gelingt oft nicht oder nicht zufriedenstellend. Diese Studie erhebt, wie Absolvent_innen des Ergotherapiestudiums an der FH Campus Wien den Theorie Praxis Transfer erleben und evaluiert ein Angebot zur Unterstützung dieses Transfers, das erstmalig stattgefunden hat.

Als Methode wurde ein qualitatives Forschungsdesign gewählt. Die Daten wurden in zwei Fokusgruppen erhoben und mittels qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet. Es nahmen vier Absolvent_innen des Ergotherapiestudiums der FH Campus Wien am Projekt teil.

Die Teilnehmerinnen der Studie identifizierten förderliche und hemmende Faktoren für den Theorie Praxis Transfer. Diese finden sich u.a. in der Zusammenarbeit mit anderen. Es wird die Notwendigkeit von Veränderungen in der Praxis betont und Grenzen dieser Möglichkeiten festgestellt. Die Teilnehmerinnen entwickelten, auch durch die Unterstützung im Projekt, Strategien, um mit den Schwierigkeiten des Berufseinstieges und der Komplexität des Wandels in der Praxis umzugehen.

Das Projekt in Form von Supervisionseinheiten wurde von den Teilnehmerinnen sehr positiv bewertet. Durch die Supervision sind die gesteigerte Entwicklung persönlicher Strategien und eine veränderte Selbstwahrnehmung bemerkbar. Die Frage, wer für das Anbieten solcher Programme zuständig ist, bleibt offen.

Zusammenfassung (Englisch)

The job entry brings along high demands for recent graduates of Occupational Therapy Studies. Entrants often feel a high burden and a sense of inability to cope with the new situation. Novice Occupational Therapists are often not or only partly successful in transferring the theory, gained during education, into practice. This study shows in what ways recent graduates of the FH Campus Wien experience the theory to practice transfer and evaluates the effectivity of a support offer by a supervision programme during this transition process.

As a method a qualitative research design was used. The data was collected in two focus groups and interpreted with qualitative content analyses. Four graduates of the Occupational Therapy Studies of the FH Campus Wien participated in this project.

The participants identified beneficial and inhibiting factors for the transfer of theory into practice. These factors appear for example in working together with others. The need and constraints for change in practice are described. The supervision programme supported the participants to develop strategies, to cope with the difficulties during career entry and the complexity of change.

The supervision programme was valued as positive support by the participants. The development of personal strategies was realised and the self-awareness increased. The question, of who is responsible for organising programmes like this, is not answered.