Titelaufnahme

Titel
Spielarten - Befragung der ExpertInnen, um allgemeingültige, valide Definitionen zu entwickeln
Weitere Titel
Types of Play - Consulting the experts for finding universally valid definitions
VerfasserKritzl, Daniela
GutachterRitschl, Valentin
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Spielarten / Definition / Allgemeingültig / Delphi Studie
Schlagwörter (EN)types of play / definition / universal / Delphi study
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Der Begriff Spiel hat nicht nur in verschiedenen Kulturen und Sprachen, sondern auch in verschiedenen, akademischen Disziplinen andere Bedeutungen. Viele verschiedene Begriffe, die in der Literatur beschrieben werden, beziehen sich auf dieselben Charakteristika verschiedener Spielarten. Diese Tatsache stellt das Problem dar, Spiel, und folglich Spielformen, allgemein gültig und interdisziplinär verständlich zu definieren. Deswegen gibt es noch keine allgemeingültige Taxonomie.

Ziel: Das Ziel dieser Studie ist es, für unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen allgemein gültige Definitionen von verschiedenen Formen an Spielverhalten zu entwickeln.

Methodik: Diese Bachelorarbeit stellt eine Delphi Studie, mit teilnehmenden ExpertInnen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen, dar. Zuerst wurde ein Scoping Review durchgeführt, um Definitionen festzulegen und einen ersten Entwurf zu erstellen. Danach wurde eine Dephi Studie, bestehend aus vier Runden, durchgeführt, um diesen Entwurf weiterzuentwickeln und Definitionen und Charakteristika zu bewerten. Ein Konsens von mindestens 85% unter den ExpertInnen wurde angestrebt. Fünfzehn ExpertInnen nahmen teil.

Ergebnisse: Die Zahl der TeilnehmerInnen nahm stetig ab. Nur sechs von fünfzehn ExpertInnen nahmen an der letzten Runde teil. Mit den Anmerkungen der ExpertInnen wurde eine Version entwickelt, bei der die Definitionen, die mindestens 85% Übereinstimmung erhielten, inkludiert wurden. Drei Formen an Spielverhalten (Functional/Conventional, Non-Functional, und Cruelty Play Beahviour) wurden mit weniger als 85% im Durchschnitt bewertet und wurden folglich nicht in die Klassifikation inkludiert.

Conclusio: Die Notwendigkeit für weitere Forschung wird dargelegt, da nur ein paar TeilnehmerInnen aus nur wenigen akademischen Disziplinen teilnahmen. Folglich war es nicht möglich, interdisziplinär akzeptierte und gültige Definitionen zu erlangen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: The term play is not only understood differently in several cultures and languages but also in diverse academic disciplines. Many different terms occur in literature, denoting the same characteristics of various types of play. This circumstance depicts the problem of defining play and thus types of play in a generally valid and interdisciplinary comprehensible way. Hence, no universal taxonomy of play exists yet.

Aim: The aim of this study is to develop universally valid definitions of various types of play behaviour throughout different scientific disciplines.

Methods: This bachelor thesis represents a Delphi-Study with experts from various scientific disciplines taking part. At first a scoping review was conducted to predetermine definitions and develop a first draft. Subsequently, a four- round Delphi exercise was performed to develop this draft further and rate the developed definitions and characteristics. It was tried to achieve an expert consensus of at least 85%. Fifteen experts participated in the study.

Results: The number of participants steadily decreased throughout the four rounds. Only six experts out of fifteen participated in the final round. With the given amendments from the experts a final version was developed, including definitions which were rated with an average of at least 85%. Three types of play behaviour (Functional/Conventional, Non-Functional, and Cruelty Play Behaviour), were rated lower than 85 % on average and were thus not included in the final classification.

Conclusions: The need for further research is implicated, as only a few participants from a few academic disciplines participated. Thus, it was not possible to gain interdisciplinary accepted and valid definitions.