Titelaufnahme

Titel
Transformationen und Methoden für die kalibrierte Darstellung von Grauwertbildern in der Radiologie in Bezug auf LCD-Monitore und den DICOM-Standard
Weitere Titel
Transformations and methods for calibrated representation of grayscale images in radiology, in relation to LCD monitors and the DICOM standard
VerfasserBucher, Christoph
GutachterSchneckenleitner, Christian
Erschienen2016
Datum der AbgabeOktober 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Grauwertbild / DICOM / DICOM Part 14 / Auge / Kontrast
Schlagwörter (EN)greyscale / DICOM / DICOM part 14 / eye / contrast
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Entstehung, Verarbeitung und Interpretation von Grauwertbildern in der Radiologie. Menschen interpretieren Kontraste eines Grauwertbildes unterschiedlich. Dies kann jedoch in der Radiologie zu falschen Diagnosen und daraus resultierender falscher Therapie führen.

In dieser Arbeit wird der grundlegende Aufbau des menschlichen Auges beschrieben, um zu verstehen wie Kontraste wahrgenommen werden.

Nachfolgend wird der in der Radiologie verwendete DICOM-Standard erklärt und welche Rolle dieser für Grauwertbilder in der Radiologie hat. Hierbei spielt der Part 14 des DICOM-Standards eine wesentliche Rolle.

In den letzten Kapiteln der Arbeit wird die auf die Erzeugung und die Verarbeitung von Grauwertbildern eingegangen. Welche Transformationen nötig sind Kontraste darzustellen und welche Methoden heutzutage angewandt werden, um Grauwertbilder zu bearbeiten.

Diese Arbeit bildet den Grundstein um herauszufinden, welche Parameter am menschlichen Auge gemessen werden müssen, um die Fehlinterpretation von Grauwertbildern in Zukunft vermeiden zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the production, processing and interpretation of gray scale images in radiology. People interpret contrasts of a gray scale image different. This can lead radiology to wrong diagnoses and false therapy.

In this thesis, the basic structure of the human eye is described in order to understand how contrasts are perceived.

Subsequently, the DICOM standard used in radiology is explained and why it is so important for gray-scale images in radiology. Here, the Part 14 of the DICOM standard plays an essential role.

In the last chapters of the thesis the production and processing of gray scale images is explained and which transformations are necessary for representing contrasts and what methods are used nowadays to process gray scale images.

This work forms the foundation to find out which parameters have to be measured in the human eye in order to avoid misinterpretation of grayscale images in the future.