Titelaufnahme

Titel
IT-Unterstützung zum Risikomanagement im Krankenhaus
Weitere Titel
IT support for risk management in the hospital
VerfasserLerden, Ruth
GutachterGrabner, Peter
Erschienen2016
Datum der AbgabeOktober 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Critical Incident Reporting System / Elektronische Gesundheitsakte / Fehlermanagement / IT im Krankenhaus / Klinisches Risikomanagement / Risiko / Risikoidentifikation / Risikobewertung / Risikobewältigung / Risikocontrolling
Schlagwörter (EN)critical Incident Reporting System / electronic health file / fault management / IT in hospital / clinical risk management / risk / risk identification / risk assessment / risk management / risk controlling
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschreibt den derzeitigen Status Quo in Bezug auf klinisches Risikomanagement in medizinischen Einrichtungen.

„Wo gearbeitet wird, passieren Fehler.“ Derzeit spielt Risikomanagement in Krankenhäusern eine untergeordnete Rolle. Vor allem im medizinischen Bereich kann dies zu schwerwiegenden Folgen führen. Mit einer geeigneten Lösung für Risikomanagement kann die Fehlerkultur in solchen Einrichtungen verbessert werden. Dadurch entsteht die Möglichkeit aus Fehlern zu lernen und die potentiellen Ursachen zu minimieren. Eine der Möglichkeiten ist, dies durch IT-gestützte Anwendungen zu realisieren.

Im Kontext dieser Arbeit steht die Frage: Wie ist der derzeitige Stand bezüglich IT-Unterstützung zum Risikomanagement im Krankenhaus?

Die Aspekte die beim Risikomanagement beachtet werden müssen werden betrachtet und es wird gezeigt welche speziellen Bedürfnisse es im Gesundheitswesen gibt. Risikomanagement ist sowohl für den Patienten als auch für das medizinische Personal essentiell.

Die Arbeit beschreibt inwieweit die elektronische Gesundheitsakte (ELGA) in Verbindung mit Risikomanagement eine Rolle spielt bzw. welche Punkte im Bereich Patientensicherheit dadurch abgedeckt werden.

Ein weiterer Teil ist durch welche Tools klinisches Risikomanagement gesteuert werden kann. In einigen Bereichen wird bereits das Critical Incident Reporting System (CIRS) genützt. In der Arbeit wird beschrieben was CIRS ausmacht und welche Vorteile es bringt.

Den Abschluss dieser Arbeit bilden die Limitationen die sich aus dieser Arbeit ergeben, sowie ein Ausblick auf eine weiterführende Arbeit.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper describes the current status quo regarding clinical risk management in medical facilities.

‘Where people are at work, mistakes happen’. Currently risk management only takes a minor role in hospitals. Mainly in the medical sector this can lead to serious consequences. An appropriate risk management solution can lead to improvement within the mistake culture. From this improvement arises the possibility to accumulate lessons learned from mistakes and to minimize the causes. One approach could be IT supported applications.

The central question of this thesis is: What is the current status regarding IT support for risk management in hospitals?

The aspects of risk management are considered and special needs of the health sector are underlined. Risk management is as essential for the patient as it is for the personnel.

Furthermore the paper explains how the electronic health file (ELGA) works together with risk management and which topics are addressed in the field of patient security.

Another part describes the tools that are used to control clinical risk management. The functionality and benefits of the Critical Incident Reporting System (CIRS) which is already in use in some areas are characterized.

The conclusion of this paper is constructed from the limitations which derive from this thesis followed by an outlook to a future paper.