Titelaufnahme

Titel
Interkulturelle Soziale Arbeit
Weitere Titel
Intercultural social work
VerfasserArslan, Derya Ecem
GutachterWeidinger, Bettina
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuli 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Interkulturelle Soziale Arbeit / Interkulturalität / Interkulturelle Kommunikation / Interkulturelle Kompetenz / Kultur
Schlagwörter (EN)Intercultural social work / Interculturality / Crosscultural communication / Intercutural competences / Culture
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über den Kulturbegriff mit einem speziellen Fokus auf den Ethnozentrismus und den Ethnorelativismus. Außerdem wird im ersten Teil der Arbeit auf Stereotype und Generalisierungen eingegangen, um darauf basierend im zweiten Teil den Begriff der Interkulturalität zu erarbeiten, welcher mit den Teilaspekten der Interkulturellen Kompetenz, dem Interkulturellen Lernen und der Interkulturellen Kommunikation abgerundet wird. Im dritten Teil der Arbeit wird der Zusammenhang zwischen der Interkulturalität und der Sozialen Arbeit dargestellt. Dieser baut sich durch philosophische Grundlagen, durch die Erläuterung von interkultureller Sozialer Arbeit gegen die Bildung von Vorurteilen und durch eine differenzierte Betrachtung der Gefahr der Kulturifizierung auf. Abschließend wird die Frage beantwortet, warum Interkulturalität in der Sozialen Arbeit Relevanz zeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

The present work gives a brief view to the subject culture with a special focus on ethnocentrism and ethnorelativism. Furthermore there will be a chapter about stereotypes and generalization. The second part takes a look at interculturality which includes the aspects of intercultural competences, crosscultural training and crosscultural communication. This chapter is followed by a characterization of the coherence between interculturality and social work. Philosophic principles, intercultural social work against the development of prejudices and as a different perspective the endangerments of focusing exclusivly on cultural aspects are found in this third part. At last the question will be answered, why interculturality is relevant for social work.