Titelaufnahme

Titel
Offene Kinder- und Jugendarbeit queer gedacht
Weitere Titel
Open children and youth work thought queer
VerfasserFlunger, Verena
Betreuer / BetreuerinPfeisinger-Riedl, Angelika
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuli 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)queer / offene Kinder- und Jugendarbeit / Mädchenarbeit / Bubenarbeit / Judith Butler / geschlechtssensibel
Schlagwörter (EN)queer / open children and youth work / girl work / boy work / Judith Butler / gender sensitiv
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit queeren Theorien in der Offenen Kinder- und

Jugendarbeit. Dafür werden zuerst die Grundsätze der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

beschrieben, um einen Einblick in dieses Handlungsfeld der Sozialen Arbeit zu geben. Die

beiden Konzepte Mädchenarbeit und Bubenarbeit werden vertiefend vorgestellt. Im nächsten

Kapitel werden die Queer Studies näher betrachtet, wobei die Bedeutung dieser

Forschungsrichtung für das Handlungsfeld Offene Kinder- und Jugendarbeit hervorgehoben

wird. Judith Butler, insbesondere ihr Werk Das Unbehagen der Geschlechter, spielt dabei

eine zentrale Rolle. Im letzten Kapitel dieser Arbeit wird der Versuch unternommen, queere

Konzepte in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zu beschreiben und Möglichkeiten zu

finden, queere Interventionen im Alltag der Jugendzentren zu etablieren. Welche

Voraussetzungen es dafür benötigt und welche Herausforderungen dies für

Jugendarbeiter*innen mit sich bringt, ist ein weiteres zentrales Thema dieses Kapitels. Die

Conclusio fasst die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und gibt Auskunft über mögliche

Chancen und Risiken der Etablierung queerer Konzepte in der Offenen Kinder- und

Jugendarbeit.

Zusammenfassung (Englisch)

The subject of this thesis is the implementation of queer theories in open work with children

and young adults. The first part is an introduction to the principles of open work with children

and young adults in order to provide an insight into this field of social work. In particular, the

two concepts of girl work and boy work are presented in more detail. The following chapter is

a closer examination of Queer Studies and its relevance for the field of open work with

children and young adults. Central to this examination is the work of Judith Butler, in

particular her book Gender Trouble. The final chapter presents possible ways of

implementing queer concepts into open work with children and young adults and finding

ways of establishing queer interventions in the everyday work of youth centres. A central

aspect of this chapter is identifying the necessary requirements of such an implementation

and the particular challenges it poses for the youth workers involved. The concluding chapter

of this thesis summarises the results this research has yielded and considers possible

chances and risks of implementing queer concepts in open work with children and young

adults.