Titelaufnahme

Titel
Bindung im Maßnahmenvollzug - Zur Bedeutung der Bindungstheorie für die Soziale Arbeit im Maßnahmenvollzug
Weitere Titel
Attachment in the preventive detention - on the importance of the attachment theory to the social work in the field of the preventive detention.
VerfasserHämmerle, Valentin
Betreuer / BetreuerinKaiser, Beatrix
Erschienen2016
Datum der AbgabeApril 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Bindungstheorie / Maßnahmenvollzug / Soziale Arbeit / Forensische Psychiatrie
Schlagwörter (EN)attachment theory / preventive detention / social work / forensic psychiatry
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Relevanz der Bindungstheorie für die Sozialarbeit im Maßnahmenvollzug. Der forensisch-psychiatrische Bereich ist bis dato kein eigenständiges sozialarbeiterisches Handlungsfeld, dennoch gibt es bereits einige Ansätze und Handlungsweisen, die die Arbeit in diesem Bereich beeinflussen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es herauszuarbeiten, welche Bedeutung die Bindungstheorie für die Sozialarbeit im Maßnahmenvollzug hat. Zuerst wird das System des Maßnahmenvollzugs in Österreich sowie die Insass*innen und Behandlungskonzepte erläutert. Das zweite Kapitel widmet sich zu Beginn den Grundlagen der Bindungstheorie, um im weiteren Verlauf den Zusammenhängen von Bindung und Psychopathologie sowie Bindung und Delinquenz. Exemplarisch wird deshalb näher auf das Krankheitsbild der Persönlichkeitsstörung aus bindungstheoretischer Sicht eingegangen. Der letzte Teil beschäftigt sich mit dem gegenwärtigen Profil der Sozialarbeit im forensisch-psychiatrischen Handlungsbereich und geht näher auf eine speziell bindungsorientierte Sozialarbeit ein.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the importance of the attachment theory to social work in the preventive detention. The forensic-psychiatric area is not yet an own special field of the social work, but there exist some approaches and behaviors which influences the art of working in this field. Goal of this paper is to work out, which importance the attachment theory in the preventive detention has or could have. At the beginning, the system of the preventive detention (in Austria) will be described. The second Chapter deals with a) the basics of the attachment theory, and b) the relations between attachment and delinquency, also the attachment and psychopathology, in which, as an example, the relations between attachment and personality disorders will be discussed more detailed. The last part of this paper first deals with the profile of social work in the forensic-psychiatric action area and then comes closer to an attachment-oriented social work.