Titelaufnahme

Titel
Gemeinsam für einen guten Start ins Leben. Ein Beitrag zur gelingenden Kooperation im Konzept der Frühen Hilfen
Weitere Titel
Together for a Good Start in Life. A Contribution to the Succeeding Cooperation in the Concept of Early Support
VerfasserLampl, Elisabeth
Betreuer / BetreuerinFrauscher, Silvia
Erschienen2016
Datum der AbgabeMärz 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Frühe Hilfen / Kooperation / Kinder- und Jugendhilfe / Gesundheitshilfe
Schlagwörter (EN)Early Support / Cooperation / Child and Youth Welfare / Health Care
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Zeit der Schwangerschaft und die darauf folgenden ersten Lebensjahre eines Kleinkindes sind nicht nur geprägt von Umbrüchen und Herausforderungen für Eltern, sondern können als wegweisend dafür gesehen werden, welchen Verlauf die kindliche Entwicklung nimmt. Daher scheint die Forderung groß zu sein Familien adäquat und frühzeitig zu unterstützen, denn letztlich kann nur so das gesunde Aufwachsen von Kindern positiv gestaltet werden. Kindern einen guten Start ins Leben ermöglichen und Eltern während der ersten Jahre zur Seite stehen – dies hat sich das Konzept der Frühen Hilfen zur Aufgabe gemacht! Frühe Hilfen bieten die Chance, Familien frühzeitig zu erreichen und vor allem belastete familiäre Systeme zu begleiten und zu stärken, damit schwerwiegende Folgen für dieselben schon abgewendet werden können, bevor sie entstehen. Dieses junge Konzept findet jedoch erst durch die systemübergreifende Kooperation der Kinder- und Jugendhilfe und Gesundheitshilfe ihre optimale Umsetzung. Die vorliegende Arbeit versucht daher, sich mit der Zusammenarbeit dieser beiden differierenden Systeme zu beschäftigen und darauf aufbauend herauszufinden, wie diese gelingend gestaltet werden kann. Demnach hat sich gezeigt, dass die Kooperation verschiedener professionellen Akteur_innen in den Frühen Hilfen, trotz der Barrieren und Anstrengungen die damit einhergehen, von bedeutender Notwendigkeit ist. Durch das Zusammenspiel beider Systeme können Familien besser erreicht und umfassend unterstützt werden. Jedoch kann nur durch die Auflösung von starren Systemgrenzen und der damit verbundenen Etablierung einer systemübergreifenden, gemeinsamen Sprache und Standards die Kooperation im Konzept der Frühen Hilfen Erfolge erzielen und schlussendlich als wertvolle Stütze für Eltern und Kindern agieren!

Zusammenfassung (Englisch)

Pregnancy and the following first years of a child are not just characterised by changes and challenges for parents, particularly it determines the course of the infantile development. Therefore it is of significant importance to realise that only an adequate and early support of families can guarantee a healthy growing-up of children. Enabling children to have the best possible start in life and to provide support in the first years of parenthood are the fundamental principles of Early Support. The concept of Early Support includes the chance to get in touch with families at an early stage and especially to support and encourage stressed rearing systems. Accordingly, grave consequences for the whole family can be avoided even before they arise. Nevertheless to ensure a full implementation of this young concept it is absolute necessary to cooperate across the systems of child and youth welfare and health care. Therefore this Bachelor thesis – entitled “Together for a Good Start in Life. A Contribution to the Succeeding Cooperation in the Concept of Early Support“ – will give a view on the cooperation between these different systems. According to this it will also try to demonstrate factors for a succeeding cooperation. It became apparent that the teamwork of diverse professional players is of essential necessity in the concept of Early Support even though it also involves barriers and struggles which have to be solved. The interaction of various professionals enables them to reach families better and to offer them the full range of help. However, only a breakup of rigid system boundaries and the establishment of a common language and mutual standards can ensure an arising of successes. Finally, only then the concept of Early Support can operate as a helpful backup for parents and children!