Bibliographic Metadata

Title
Einlagen in Körperschaften nach dem StRefG 2015/2016 und dem AbgÄG 2015
Additional Titles
Contributions into entities after the Tax Reform Act 2015/2016 and the Tax Code Amendment Act 2015
AuthorAmstötter, Kurt
Thesis advisorSchwaiger, Martin
Published2016
Date of SubmissionJune 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Abgabenänderungsgesetz / Außenfinanzierung / Ausschüttung / Dispositionsfreiheit / Eigenkapital / Einlage / Einlagenrückzahlung / Evidenzkonto / Gesellschaft / Gesellschafterzuschuss / Gewinnausschüttung / Innenfinanzierung / Kapitalerhöhung / Steuerreformgesetz
Keywords (EN)Tax Code Amendment Act / external financing / distribution / freedom of disposition / equity / contribution / capital repayment / evidence account / company / capital contribution / profit ditribution / internal financing / capital increase / Tax Reform Act
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Ein Unternehmen kann sein Eigenkapital über Zuwendungen von Gesellschaftern oder aus dem Gewinn erhalten. Das Unternehmen muss sich vor der Entscheidung, wie es sich finanziert, Gedanken über die Art der Rückzahlung machen. Die Gesellschaftsorgane des Unternehmens konnten bis vor dem StRefG 2015/2016 frei über die Art der Rückzahlung entscheiden. Sie hatten die Wahl zwischen Einlagenrückzahlung oder Gewinnausschüttung.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Auswirkungen und Veränderungen durch das StRefG 2015/2016 und das AbgÄG 2015 auf die in § 4 Abs 12 EStG geregelte Einlagenrückzahlung. Mit dem StRefG 2015/2016 verloren die Organe der Gesellschaft die Wahlmöglichkeit zwischen Einlagenrückzahlung und Gewinnausschüttung. Nach großen Protesten während des Gesetzgebungsprozesses gegen diese Änderungen entschied sich der Gesetzgeber für eine Novellierung des § 4 Abs 12 EStG.

Ein weiterer Teil der Arbeit zeigt den Zusammenhang zwischen den Evidenzkonten, der Pflicht zu Aufzeichnungen und den dazu gehörigen Regelungen in der Bundesabgabenordnung. Nicht ordnungsgemäße Aufzeichnungen können bis zu einer Schätzung führen.

Abstract (English)

A company can get his equity from the shareholder or the profit. Before the company chooses the form of financing, it has to be concerned about the form of repayment. Till the Tax Reform Act 2015/2016, the organs of the company could choose the form of repayment. They have the choice between capital repayment and profit distribution.

This paper deals with the effects and changes by the Tax Reform Act 2015/2016 and the Tax Code Amendment Act 2015 to the capital repayment, which is regulated in § 4 sub-para 12 Income Tax Act. The organs of the company lost their choice between capital repayment and profit distribution. After huge protests against this changes during the legislative procedure the legislator amended the § 4 sub-para 12 Income Tax Act.

Another part of this paper shows the context between evidence accounts, the legal obligations to keep records and the corresponding rules of the Austrian Federal Tax Code. If the accounting isn`t proper, the tax authority has the right to appraise the tax bases.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.