Titelaufnahme

Titel
Steuerrechtliche Aspekte bei internationalen Mitarbeiterentsendungen
Weitere Titel
Tax-related aspects of international lease of personnel
VerfasserHochholdinger, Andrea
GutachterKallina, Andreas
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)183-Tage-Regelung / Abzugssteuer / Ansässigkeit / Arbeitgeberfunktionen / Arbeitskräftegestellung/-überlassung / Arbeitsortprinzip / Beschäftiger / Doppelbesteuerung / Entsendung / Gewöhnlicher Aufenthalt / Grenzüberschreitende Tätigkeit / Mittelpunkt der Lebensinteressen / Rechtlicher Arbeitgeber / Schlüsselgewalt / Subject-to-tax-Klausel / Überlasser / Wirtschaftlicher Arbeitgeber / Wohnsitz / Qualifikationskonflikt
Schlagwörter (EN)Ruling of 183 days of physical presence / Withholding tax / Tax residence / Employer functions / Leasing of personnel / Place-of-work-principle / Receiving company / Double Taxation / Assignment / Habitual place of residence / Cross-border activity / Center of vital interest / Legal employer / Power of the keys / Provision of subject-to-tax / Lessor company / Economic employer / Conflicts of Qualification
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Durch die erhöhte Mobilität der Mitarbeiter bedingt durch die zunehmende Globalisierung in Europa und der Welt, lassen sich die Bedeutung von Doppelbesteuerungsabkommen nicht mehr verleugnen. Um bei grenzüberschreitenden Tätigkeiten Doppelbesteuerungen zu vermeiden, hat Österreich auf Staatsvertragsebene mit einer Vielzahl an Staaten ein Doppelbesteuerungsabkommen geschlossen. Bedingt durch die Arbeitnehmerfreizügigkeit gemäß Art. 45 AEUV sowie der Niederlassungsfreiheit gemäß Art. 49 AEUV hat sich der Begriff „konzerninterne Mitarbeiterentsendung“ nachhaltig in der Unternehmenskultur etabliert. Um eine korrekte Versteuerung des Einkommens der entsendeten Mitarbeiter zu gewährleisten, ist der Spagat zwischen nationalem und internationalem Steuerrecht zu schaffen.

Die Erfassung der steuerlichen Situation ist in drei Schritten vorzunehmen:

• Steht Österreich das Besteuerungsrecht nach nationalem Steuerrecht zu?

• Wird das Besteuerungsrecht von Österreich mittels eines Doppelbesteuerungsab-kommens eingeschränkt?

• Wie wird die Doppelbesteuerung vermieden?

Diese Arbeit soll als Leitfaden die wichtigsten zu berücksichtigenden Paragrafen und Arti-kel im Zusammenhang mit der Besteuerung der Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit aufzeigen. Zudem wird auf die Entwicklung des Arbeitgeberbegriffs im rechtlichen und wirtschaftlichen Sinne näher eingegangen und die Probleme der unterschiedlichen Ausle-gungen in diesem Zusammenhang aufgezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

Europe and the whole world have been facing increasing globalization as well as increasing mobility of employees. Based on the freedom of movement for workers as well as the freedom of establishment, many employers use the possibilities of cross-border employ-ment within their multinational companies to transfer know-how and to benefit within the company structure. Based on the increasing number of international lease of personnel, the importance of double tax treaties between the countries is growing. Austria has nego-tiated a high amount of double tax treaties with different countries. To ensure a correct taxation of employees on assignment to or from Austria, both national and international tax regulations have to be considered carefully.

The following steps need to be taken into account:

• Has Austria the taxation right based on national tax law?

• Does the respective double tax treaty restrict the taxation in Austria?

• How can double taxation be prevented?

This thesis should help illustrate the most important regulations on national and international basis for the taxation of employment income of assigned employees to or from Austria. Furthermore, the development of the economic employer concept will be outlined as well as the problems which the world is facing in this regard due to different approaches.