Titelaufnahme

Titel
Haftungsbestimmungen in der BAO im Besonderen die Haftung der Geschäftsführer und Vertreter gem § 9 BAO
Weitere Titel
Liability provisions regulated in Austrian tax code BAO focusing on responsibility of management and their substitutes in line with § 9 BAO
VerfasserStiedl, Margit
GutachterStachna, Markus
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Abgabenänderungsgesetz / Vertreter / Schuld / Haftung / Abgabenpflicht / Pflichtverletzung / Sorgfalt / Managergehälter / Abzugsverbot
Schlagwörter (EN)low to modify taxes / representative / debt / liability / tax liability / breach of duty / due diligence / manager salaries / prohibition of deduction
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit zwei Änderungen des Abgabenänderungsgesetzes.

Immer wieder kommt es durch das AbgÄG zu einschneidenden Veränderungen für die Unternehmen bzw für die Geschäftsführer, Vorstände und Vertreter. In dieser Arbeit werden zwei Änderungen genauer definiert. Bei der ersten handelt es sich um den Zusatz, dass die faktischen Geschäftsführer lt dem AbgÄG 2012 gem § 9a BAO zur Haftung herangezogen werden. Vor dieser Änderung im Jahr 2012 konnte der faktische Geschäftsführer, auch wenn dieser alle Entscheidungen getroffen hat, nicht zur Haftung herangezogen werden. Gehaftet haben somit die sogenannten „Strohmänner“, die das Unternehmen nach außen vertraten und ins Firmenbuch eingetragen waren. Diese Änderung wird in Folge durch ein Beispiel genauer erläutert.

Des Weiteren wird in dieser Arbeit eine Änderung die das AbgÄG 2014 betrifft, behandelt. Bei dieser handelt es sich um das Abzugsverbot von Managergehältern gem AbgÄG 2014.

In dieser Arbeit wird in erster Linie die Haftung der Geschäftsführer behandelt und in weiterer Folge das Abzugsverbot der Managergehälter.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper serves as an analysis of two essential modifications of the Austrian Tax Code Amendment Act.

Enterprises and its stakeholder occasionally are significantly affected by changes, caused by amendments in law. The objective of this paper is to highlight two specific alterations of the most recent past. The first one deals with an amendment statement specifying that de facto management can be held responsible for the liability. Before this revision (cf. AbgÄG 2012 ref. § 9a BAO) came into effect, so called stooges – persons just registered in the commercial register with no actual authority over the business – were legally liable. This was also the case if any decision making was carried out by the de facto management. This certain amendment is described on the basis of a concrete example.

The second one focusses on a change in law, referring to the prohibition on deduction of management salaries (cf. AbgÄG 2014).

This paper forge a bridge from liability of management to the prohibition on deduction of management salaries.