Titelaufnahme

Titel
Lateraler Ellenbogenschmerz – ein multifaktorielles Geschehen. Assessments im Rahmen der physiotherapeutischen Befunderhebung.
Weitere Titel
Lateral elbow pain – a multidimensional approach. Assessments within the physical examination.
AutorInnenJirsa, Lukas
GutachterReicher, Eva
Erschienen2016
Datum der AbgabeMärz 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zwischen ein bis drei Prozent der Bevölkerung leiden an Schmerzen am lateralen Aspekt des Ellenbogens. Der laterale Ellenbogenschmerz wird in vielen Fällen als eine „Epicondylitis lateralis“ interpretiert, wobei es sich oftmals nicht um eine isolierte Sehnenproblematik handelt. Vielmehr ist bei radialem Ellenbogenschmerz ein multifaktorielles Geschehen in Betracht zu ziehen, welches durch den Begriff „Epicondylitis lateralis“ nicht vollständig erfasst werden kann. Um die genaue Ursache für die Entstehung eines lateralen Ellenbogenschmerzes zu eruieren, bedarf es einer ganzheitlichen Betrachtung. Demzufolge liegt das Ziel dieser nicht-empirischen Arbeit darin, mittels einer Behandlungsstruktur in Bezug auf Assessments (Auswahl und Abfolge) das Beschwerdebild „lateraler Ellenbogenschmerz“ und dessen Pathomechanik vollständig zu erfassen, um in weiterer Folge eine optimale Intervention zu gestalten. Um dies zu ermöglichen, werden im Vorhinein die anatomischen und funktionellen Grundlagen für die möglichen Ursachen erläutert. Darauf folgend wird die Problemidentifizierungsphase im Verlauf des physiotherapeutischen Prozesses im Fokus stehen, um einen Behandlungsalgorithmus mit obligaten Asssessments zu entwerfen. Dabei werden besonders proximale (Rumpf, BWS, HWS, Schultergürtel, Glenohumeralgelenk) und distale Strukturen von Relevanz und Teil der Ausarbeitung sein.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.