Titelaufnahme

Titel
Chromosomale Rearrangements in CHO-Zellen : Methoden und Präparation
Weitere Titel
Chromosomal Rearrangements in CHO-Cells Methods and preparation
AutorInnenMiladinovic, Hristina
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)BAC-Libaries / CHO / Chromosomale Rearrangements / Chromosomenaberrationen / Karyotypanalyse
Schlagwörter (EN)BAC-Libaries / CHO / Chromosomal rearrangements / Chromosomal aberrations / Karyotype analysis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Chinese Hamster Ovary Cells haben einen hohen Stellenwert in der Forschung, jedoch vor allem in der Biopharmazeutik. Sie sind die am häufigsten verwendeten Zellfabriken für die Herstellung von rekombinanten Proteinen, die in weiterer Folge für die Produktion von Biotherapeutika herangezogen werden. Sie stellen eine immortale Zelllinie dar, die sich durch schnelles Wachstum, Unabhängigkeit von Serumfaktoren und leichte Kultivierbarkeit auszeichnet. Jedoch birgt die rasche Zellteilung ebenso das Problem von chromosomalen und genomischen Veränderungen, welche zur Instabilität in Bezug auf die Produktivität der Zellen führen. Das Genom des chinesischen Hamsters ist bis heute nicht vollständig bekannt, genauso wie die zahlreichen Umlagerungen und Veränderungen. Das weite Spektrum der Forschung bietet im Hinblick auf die chromosomalen Rearrangements in CHO-Zellen, die Möglichkeit, diese mittels Karyotypanalyse darzustellen und somit ein größeres Wissen über diese zu erlangen. Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Methoden, mit welchen die Veränderungen bisher und seit kurzem dargestellt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Chinese Hamster Ovary Cells play an important role in research but most of all in biopharmaceutical research. They are the most commonly used immortalized cells for protein production which is an indispensable area in biopharmaceutical industry. CHO-cells are independent from many serum-factors, they are easy cultivable and have a high growth rate. But nevertheless, CHO-cells have also disadvantages, like many chromosomal rearrangements and many modifications in the genome because of their high rate of division. As a consequence, the cells are not stable anymore and their production rate decreases. The difficulty is also that the genome of the original hamster was just published as a draft genome and many rearrangements and mutations have not been characterized yet. Even so, it is possible to define many rearrangements by karyotype analysis. This thesis deals with the methods which are used to illustrate chromosomal rearrangements in CHO-cells.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.