Titelaufnahme

Titel
Das 4-Schichten IoT-Modell : Architektur zur Integration ressourcenschwacher Endgeräte in das Internet of Things mit Fokus auf Smart Health
Weitere Titel
The 4-Layer IoT-Model An Architecture for the Integration of Constrained End-Devices into the Internet of Things
VerfasserWechselberger, Lukas
Betreuer / BetreuerinGöschka, Karl Michael
Erschienen2016
Datum der AbgabeJanuar 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Internet of Things / Interoperabilität / Smart Object / Constrained Device / Smart Health-Care
Schlagwörter (EN)Internet of Things / Interoperability / Smart Object / Constrained Device / Smart Health-Care
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Anzahl der mit dem Internet verbundenen Geräte steigt ständig, das Internet

of Things ist dabei treibender Faktor. In dieser Arbeit wird ein Architekturkonzept für

das IoT vorgestellt, welches die Integration einfachster Endgeräte erlaubt, ohne diese

um zusätzliche Ressourcen zu erweitern. Dies wird durch den Einsatz von Integratoren

ermöglicht, welche die für das IoT notwendige Intelligenz, für mehrere sogenannte

"Simple Objects", auslagern. Die technischen Voraussetzungen fürr einen Integrator wurden

aus einer Beispielimplementierung abgeleitet.

Der Fokus dieser Arbeit liegt auf dem Sektor Smart Healthcare, die Anforderungen

und aktuellen technischen Entwicklungen in diesem Bereich wurden aus einem

Interview erhoben. Dieses hat Handlungsbedarf, vor allem bei der Vernetzung von

Endgeräten und der zentralen Speicherung ihrer Daten, aufgezeigt. Das 4-Schichten

IoT-Modell bietet eine Möglichkeit, bereits vorhandene Endgeräte zu vernetzen und

ihre Daten somit einfacher nutzbar und zugänglich zu machen. Im Unterschied zu anderen

Arbeiten in diesem Bereich, versucht das 4-Schichten IoT-Modell ein allgemeines

Konzept für alle Endgeräte zu bieten, ohne sich zu sehr auf bestimmte Geräteklassen

zu spezialisieren.

Zusammenfassung (Englisch)

More and more devices are being connected to the internet everyday. The Internet

of Things is a key factor in this expansion. This work contributes with an architecture,

that allows integration of common end-devices into the IoT. Integrators communicate

on behalf of these so called

"Simple Objects", thus enabling interoperability with

Smart Objects and the TCP/IP protocol stack. A case study implementation is used

to show the functionality of Integrators and to shed a light on hardware requirements.

This work focuses on Smart Health-Care. The current state of the art in Vienna's

hospitals has been surveyed through an interview. It shows, that there is still much

to be done, regarding centralized data storage and the interconnection of end-devices.

The 4-Layer IoT-Model tackles these issues by proposing an architecture, which enables

already existing end-devices to share their data. This architecture diers from others,

as it tries to accommodate all kinds of end-devices.