Titelaufnahme

Titel
Globale Migrationsströme und die daraus resultierenden Herausforderungen in Österreich
Weitere Titel
Global migration flows and their resulting challenges for Austria
VerfasserKroyer, Vanessa
Betreuer / BetreuerinKirchner, Susanne
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Migration / Kriegsflüchtling / Flüchtling / Flüchtlingsbewegungen / Herausforderungen
Schlagwörter (EN)migration / war refugee / refugee / refugee movements / challenges
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit vergangenen und aktuellen Flüchtlingsbewegungen nach Österreich. Zudem sollen die derzeitigen Herausforderungen, mit denen Österreich aufgrund der aktuellen Flüchtlingsbewegungen konfrontiert ist, aufgezeigt werden. Ebenfalls werden die Auslöser der vergangenen Flüchtlingsströme sowie die Anzahl an flüchtenden Menschen ersichtlich gemacht.

Die Flüchtlingsbewegungen wurden mittels Sekundärstatistik und Literaturrecherche aufgearbeitet. Im Rahmen der neu entstandenen Herausforderungen wurden drei ExpertInneninterviews durchgeführt und zur Datenauswertung einer qualitativen Inhaltsanalyse unterzogen.

Diese Arbeit hat ergeben, dass Österreich nach dem zweiten Weltkrieg von vier großen Flüchtlingsbewegungen konfrontiert war. Ebenfalls wurde ersichtlich, dass in der Vergangenheit die Mehrheit der Flüchtlinge nach Ende des Krieges zurück in ihre Heimat reisten. Dies ist in der aktuellen Flüchtlingsbewegung, aufgrund des noch immer andauernden syrischen Bürgerkrieges und den unzähligen Wirtschaftsflüchtlingen, zurzeit nicht möglich. Diese langanhaltende, aktuelle Flüchtlingsbewegung birgt für Österreich neue Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Es sind auf sozialer Ebene viel Einsatz und Engagement von freiwilligen Helfern sowie Spenden nötig, um den flüchtenden Menschen eine Unterkunft und somit ein menschenwürdiges Leben in Österreich bieten zu können. Im Verwaltungsbereich des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl (BFA) ergab sich durch die große Anzahl an gestellten Asylanträgen ein massiver Rückstau, der mittels Personalaufstockungen bewältigt werden sollte. Die Polizei konnte aufgrund der politischen Vorgabe, keine Kontrollen bei der Einreise durchzuführen, keine Sicherheit gewähren.

Bei der vorliegenden Arbeit wurden von einer Studentin die vergangenen sowie die aktuellen Flüchtlingsströme aufgezeigt. Im Anschluss wurden von der zweiten Studentin die Herausforderungen, welche sich aus der aktuellen Flüchtlingskrise ergeben, aufgelistet.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis is dealing with the latest refugee movement and the movement in the past. This document shows the competition Austria is confronted with, due to the current refugee movement. Furthermore the root causes, the amount of people fled and the refugee movement itself should be investigated.

Therefore secondary statistics and literature review is used. Due to all these newly appeared challenges, interviews with three experts have taken place to get all the data for a qualitatively content analysis.

The result of this elaboration is, that Austria was affected by four huge refugee movements since world war II. The majority of fled people returned to their country at the end of the war. Due to the ongoing Syria crisis and a big amount of economy refugees, this is not possible at the moment. This continuously lasting refugee movement is one of the largest challenges Austria is confronted with. A lot of voluntary work, engagement, action as well as donation is necessary to help those refugees and make a humanely life in Austria possible. In the department of administration from BFA asylum applications piled up. It was tried to reduce this congestion by increasing personal. The police is not allowed by political restrictions to execute inspections when people come to Austria to ensure the required safety.

In first order the latest refugee movements were shown by the first student, so that the second student could do the analysis of them and elaborate the challenges.