Titelaufnahme

Titel
Schwerpunkte und Herausforderungen der betrieblichen Interessensvertretung in der österreichischen Sozialversicherung
Weitere Titel
Focuses and challenges of the workforce representation in the Austrian Social Insurance: Legal conditions of the works council
VerfasserMatschnigg-Peer, Stefan
GutachterKorecky, Peter
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Arbeitsrecht / Arbeitsverfassungsgesetz / Betriebsrat / ExpertInneninterview / Herausforderung / Schwerpunkt / Sozialversicherung
Schlagwörter (EN)Austrian Labour Constitution Act / Challenge / Expert Interview / Focus / Labour Law / Workforce representation / Works council
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Um wirtschaftliche, soziale, gesundheitliche und kulturelle Interessen der ArbeitnehmerInnen in einem Betrieb bestmöglich fördern und wahrnehmen zu können, werden in vielen Unternehmen BetriebsrätInnen als Organ der ArbeitnehmerInnenschaft installiert. Das gesetzlich geregelte Ehrenamt verfügt sowohl über soziale-, personelle- und wirtschaftliche Mitwirkungsrechte als auch über allgemeine Befugnisse. Anhand von ExpertInneninterviews mit BetriebsrätInnen in der österreichischen Sozialversicherung sollen in der vorliegenden Bachelorarbeit Schwerpunkte und Herausforderung der Ausübung dieser Funktion verortet werden. Als Methode für die Durchführung der Erhebung wurden leitfadengestützte ExpertInneninterviews geführt und anschließend, angelehnt an die qualitative Inhaltsanalyse von Philipp Mayring, ausgewertet. Insgesamt wurden sechs BetriebsrätInnen befragt – dies soll einen sektoralen Einblick ermöglichen – es gilt jedoch die Annahme, dass die Resultate der Erhebung keine allgemein für die Sozialversicherung gültigen Erkenntnisse darstellen.

Eine theoretische Auseinandersetzung mit den gesetzlichen Grundlagen des Betriebsrats soll vorab dem allgemeinen Grundverständnis dienen. Im Anschluss werden das methodische Vorgehen sowie die daraus gewonnenen Erkenntnisse und Forschungsergebnisse präsentiert.

Zusammenfassung (Englisch)

To ensure the maintenance and promotion of the economic, social, hygienic and cultural interests of employees in a company, it is possible to form a works council. The juristic fundamentals such as the right if co-determination, competences and responsibilities of the representatives of the employees are regulated by law.

Based on qualitative expert interviews with members of Austrian Social Security Institutions works council, the focal point of this bachelor thesis was to raise the focuses and challenges of the workforce representation.

To be able to collect the needed data, the methodology of standardized structured interviews was chosen. Afterwards the interviews were analyzed and evaluated based on the content analysis by Philipp Mayring. In total, six members of the Austrian Social Security Institutions works council were interviewed. The assumption is made that the preserved information is not representative for the whole Austrian Social Insurance, but it provides a sector-specific insight.

The beginning of this bachelor thesis consists of the theoretical analysis and the description of the juristic fundamentals to awake a basic understanding. Subsequently the explanation of the chosen methodology, the significant laws of the works council and the gained knowledge such as the evaluation will be presented.