Titelaufnahme

Titel
Die Antibiotikagabe bei vorzeitigem Blasensprung am Termin : Empfehlungen laut Leitlinien vs. Handhabung in der Praxis Übereinstimmungen - Differenzen
Weitere Titel
Use of antibiotics at prelabour rupture of membranes at term Recommendations from the Guidelines vs. handling in practice Similarities - Differences
VerfasserBegovic, Aleksandra
Betreuer / BetreuerinKutalek-Mitschitczek, Brigitte
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)vorzeitiger Blasensprung am Termin / Antibiotika & vorzeitiger Blasensprung
Schlagwörter (EN)prelabour rupture of membranes at or near term / PROM / use of antibiotics at PROM / PROM & antibiotics
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Wie aus der Überschrift ersichtlich untersucht diese Arbeit die Übereinstimmungen bzw. Differenzen der Antibiotikagabe bei vorzeitigem Blasensprung am Termin / in Terminnähe. Verglichen werden die Ergebnisse der Literaturrecherche aus entsprechenden Studien und Empfehlungen ausgewählter internationaler Leilinien, mit der Handhabung in der Praxis in acht geburtshilflichen Abteilungen in Wien, welche mittels Fragebogen ermittelt wurde.

Die Handhabung in der Praxis weist durchaus Übereinstimmungen zu den Empfehlungen aus der Literatur und den Leitlinien auf. Die Tendenz zu einer generellen prophylaktischen Antibiotikatherapie nach Ablauf der intern festgesetzten Fristen, welche sich aus den retournierten Fragebögen ableiten lässt, entspricht jedoch nicht den Empfehlungen für ein differenziertes Schema welches sich aus dem klinischen und diagnostischen Bild der Frau ergeben sollte.

Das Ergebnis dieser Arbeit kann vielleicht eine interne Auseinandersetzung mit den eigenen Richtlinien in den einzelnen geburtshilflichen Abteilungen anregen, und zur Hinterfragung der praktizierten Handhabung der Antibiotikatherapie führen. Denn im Gegensatz zum Anstieg der Sectiorate um 5% bei prophylaktischer Antibiotikatherapie, ist ein schlechteres Outcome für Mutter und Kind bei einer Antibiotikagabe nach Bedarf, d.h. bei Anzeichen eines Amnioninfektionssyndroms, nicht statistisch nachgewiesen.

Zusammenfassung (Englisch)

As can be seen from the title this thesis investigates the similarities and differences of the use of antibiotics in case of premature rupture of membranes (PROM) at or near term. The results of the literature review of relevant studies and the recommendations of selected international guidelines have been compared with the handling in practice of eight obstetric departments in Vienna, about which data were collected by questionnaires.

The handling in practice shows similarities with the recommendations from the literature and the guidelines. The tendency, though, to a general prophylactic antibiotic therapy after exceeding internal deadlines, which can be derived from the returned questionnaires, does not confirm with the recommendations for a differentiated scheme which should result from the diagnosis and clinical symptoms of the women.

Perhaps, the result of this thesis can stimulate an internal discussion of the internal guidelines in the different obstetric departments, and lead to a questioning of the practiced handling of antibiotic therapy. For in contrast to the increase of the cesarean section rate by 5% in combination with a prophylactic antibiotic therapy, a worse outcome for mother and child with an antibiotic therapy only in case of an intra-amniotic infection, is not statistically proven.