Titelaufnahme

Titel
Toxoplasmose in der Schwangerschaft
Weitere Titel
Toxoplasmosis in pregnancy
VerfasserSommersguter, Clara
Betreuer / BetreuerinGritsch, Evelyn
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Toxoplasmose / Schwangerschaft / Screening / Konnatale Toxoplasmose / Prävention
Schlagwörter (EN)toxoplasmosis / pregnancy / screening / congenital toxoplasmosis / prevention
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema „Toxoplasmose in der Schwangerschaft“. Um als Hebamme kompetent beratend und aufklärend agieren zu können, werden zum einen Symptome, Behandlung und Outcome einer Toxoplasmose-Infektion geschildert und zum anderen auch Screenings und andere Diagnosemöglichkeiten betrachtet. Außerdem werden Empfehlungen zu präventiven Maßnahmen zur Vermeidung einer Infektion mit Toxoplasma gondii erörtert. Es kristallisierten sich dabei folgende Forschungsfragen heraus: „Inwiefern tragen ein verpflichtendes Toxoplasmose-Screening und die daraus resultierenden Behandlungsmaßnahmen in der Schwangerschaft zu einem besseren natalen Outcome bei?“ und „Welche Empfehlungen kann die Hebamme der Schwangeren hinsichtlich Prävention einer Toxoplasmose-Infektion aussprechen?“. Die Literaturrecherche wurde mit wissenschaftlichen Datenbanken wie Pubmed, Cochrane und CINAHL durchgeführt. Im Rahmen der Literaturrecherche wurden deshalb Antworten auf die folgenden Forschungsfragen erarbeitet: Die Literaturrecherche ergab, dass die erste Frage nicht zur Gänze beantwortet werden kann. Ein Screening ermöglicht zwar eine rasche Diagnose und Therapie, dies kann jedoch auch durch eine genaue Beobachtung des Gesundheitszustandes der Schwangeren und sorgfältige Ultraschalluntersuchungen gewährleistet werden. Es kristallisierte sich aus allen Leitlinien heraus, dass von einem routinemäßigen Screening abgeraten wird. Weiters wurden im Rahmen der Bachelorarbeit diverse Präventionsmaßnahmen recherchiert. Es zeigte sich, dass der Aufklärung über Ernährungs- und Hygienerichtlinien eine große Rolle zukommt. Als wichtigste präventive Maßnahmen zeigten sich hygienisches und richtiges Zubereiten von Fleisch und Gemüse wie auch eine sorgsame Durchführung der Händehygiene.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis discusses the topic of toxoplasmosis in pregnancy. To ensure professional advice and guidance by the midwife, symptoms, treatment and outcome of an infection with toxoplasma gondii are mentioned.

Screenings and diagnostic options are considered too. In addition, recommendations for prevention to avoid infection with Toxoplasma gondii are discussed. Throughout the literature review the prevailing questions are: “Does a mandatory screening of Toxoplasma gondii ensure a better natal outcome?” and “Which recommendations can be made by the midwife about prevention of toxoplasmosis infection?". To answer this questions scientific databases like Pubmed, Cochrane and CINAHL were used and showed that the first question cannot be answered completely. A screening can help to detect an infection and start an early treatment. But this can also done, if the well-being of the women and the foetus are monitored carefully. Guidelines do not recommend mandatory screenings of Toxoplasma gondii. The most important move to prevent an infection is hygienic and careful preparation of meat and vegetables as well as paying attention to a careful implementation of hand hygiene.