Titelaufnahme

Titel
Interventionen der Pflege zur Unterstützung der Krankheitsbewältigung von PatientInnen mit Insult im Akutkrankenhaus
Weitere Titel
Interventions of care to support the coping of patients with stroke at the hospital
VerfasserNürnberger, Karina
GutachterLilgenau, Anneliese
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Schlaganfall / Krankheitsbewältigung / pflegerische Interventionen auf der Stroke Unit / interdisziplinäre Zusammenarbeit
Schlagwörter (EN)Stroke / Coping / nursing interventions in the stroke unit / multidisciplinary collaboration.
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: SchlaganfallpatientInnen können nur schwer mit der neuen Situation, höchstwahrscheinlich eine bleibende Einschränkung zu haben, umgehen. Sie durchgehen verschiedenste Phasen der Krankheitsbewältigung, bei denen sie von der Pflegeperson Unterstützung benötigen.

Ziel: Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, die unterschiedlichen pflegerischen Aufgabenbereiche im Rahmen der Unterstützung von SchlaganfallpatientInnen bezüglich der Krankheitsbewältigung darzustellen.

Methodik: Es erfolgte eine systematische Literaturrecherche in den Datenbanken „Cinahl“, „PubMed“, „bibnet.org“ und „Medline“. Die Auswahl der geeigneten Literatur erfolgte anhand der festgelegten Ein- und Ausschlusskriterien und den Kriterien zur Qualitätseinschätzung von Forschungsarbeiten.

Ergebnisse: Zu den pflegerischen Aufgabenbereich im Rahmen der Unterstützung von SchlaganfallpatientInnen bei der Krankheitsbewältigung zählt dem/der Patienten/in die eigenen vorhanden Ressourcen durch Lagerungen und Frühmobilisation aufzuzeigen und einzusetzen. Weitere Aufgaben sind die emotionale Entlastung des/der Patienten/ mittels Entspannungstechniken sowie das Involvieren der Angehörigen. Durch die Unterstützung der Pflege in diesem Bereich ist der/die PatientIn motivierter bei den Therapien mitzuarbeiten.

Schlussfolgerung: Um ein optimales Outcome zu erzielen ist ein interprofessioneller Zugang erforderlich. Die Pflegeperson übernimmt hierbei entscheidende Aufgaben im Bereich der Krankheitsbewältigung. Durch die Unterstützung der Gesundheits- und Krankenpflegepersonen in diesem Setting ist der/die PatientIn motivierter bei den Therapieübungen mit dem/der Physio- und Ergotherapeuten/in mitzuarbeiten und steigert somit die Möglichkeit eines besseren Outcomes des/der Patienten/in.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: For strokepatients it is often hard to deal with the new situation, in wich they most certainly have a permanent handicap. They go through different phases in the copingprocess, in wich they need support by nursing staff.

Purpose of this Bachelor Thesis is to present different kinds of nursing tasks that are useful supporting patients, that cope with a storke.

Method: The systematic literaturesearch in the databases „Cinahl“, „PubMed“, „bibnet.org“ and „Medline“, was based on fixated criteria for exclusion and inclusion, and criteria for the quality determination of other research papers.

Results: To the nursing tasks considering the support of stroke patients, coping with their new situation, it is important to show them, and work with their own physical resources through early mobilisation. Other tasks are the emotional relief for the patient through relaxationtechniques and through involving the relatives of the patient.

Conclusion: To achieve an optimal outcome a interprofessional approach is necessary. The nursing staff takes over an essential part in the coping. Through the support of the nursing staff in this setting the patient is more likely motivated to take part in the therapy sessions with the physio therapy and occupational therapy and increases therefore the possibility of a better outcome of the patient.