Titelaufnahme

Titel
Performance Optimierung durch Umstieg auf SAP HANA
Weitere Titel
Performance optimization by switching to SAP HANA
AutorInnenKabaklic, Damir
GutachterGöschka, Karl Michael
Erschienen2016
Datum der AbgabeMai 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)In-Memory Datenbank / Business Warehouse / Data Warehouse / Internet of Things / HTML5
Schlagwörter (EN)In-memory database / Business Warehouse / Data Warehouse / Internet of things / HTML5
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit war es den Performanceunterschied zwischen dem SAP NetWeaver Business Warehouse System und einem Business Warehouse auf einer High-Performance Analytic Appliance, kurz HANA, festzustellen. Außerdem galt es herauszufinden, wie sich die neue Benutzerfläche das SAP User Interface 5 verhält.

Heutzutage setzen sehr viele Unternehmen auf Produkte von SAP. Customer Relationship Management, Enterprise Resource Planning und Business Warehouse sind hier eines der Bekanntesten. Im Jahr 2011 hat SAP die Appliance HANA vorgestellt. HANA ist der erste Schritt Richtung eigenständige Datenbank und Weg von Oracle und anderen Datenbankherstellern. Mit HANA stellt man die erste In-Memory Datenbank vor, die die Analyse von größeren Datensätzen in Echtzeit ermöglichen soll. Bis jetzt wurden die nötigen Abfragen über Nacht durchgeführt, am nächsten Tag war das Abbild fertig und es konnte auf dieser Basis Reporting betrieben werden. Jedoch waren die Daten zu dem Zeitpunkt nicht mehr ganz aktuell. HANA soll hierbei Abhilfe schaffen indem kurz gesagt die ganze Datenbank in den Arbeitsspeicher geladen wird. Durch die neue Architektur wird die Applikationslogik gänzlich auf der Ebene der Datenbank realisiert. Durch den Performancegewinn ist es möglich Reports in Echtzeit zu erstellen. Das Potential durch Umstieg auf HANA ist für Unternehmen enorm.

In dieser Arbeit wurde die Geschwindigkeit einer SAP Instanz mit einer herkömmlichen Oracle Datenbank ermittelt. Die Geschwindigkeit wurde durch die Ausführungszeit von Datenbankabfragen ermittelt. Anschließend wurde der Datenbestand auf eine SAP HANA Instanz migriert und der Performancegewinn ermittelt.

Dabei ist herausgekommen, dass sich eine Migration auf HANA auszahlen kann. User profitieren durch eine einfachere plattformunabhängige Benutzeroberfläche, die Geschwindigkeit nimmt auch ohne Optimierung beträchtlich zu, jedoch gibt es einige Schwachstellen bei der SQL-Performance. Außerdem profitieren die Developer und Administratoren durch neue vereinfachte Tools.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this bachelor thesis was to determine the difference in performance between a SAP NetWeaver Business Warehouse system and a Business Warehouse on a High-Performance Analytic Appliance, short HANA. It was also necessary to find out how the new graphical user interface, the SAP User Interface 5, behaves.

Nowadays many companies rely on products from SAP. Customer Relationship Management, Enterprise Resource Planning and Business Warehouse are one of the best known here. In 2011, SAP introduced the appliance HANA. HANA is the first step towards an independent database and away from Oracle and other database vendors. With HANA SAP presents the first in-memory database that will allow the analysis of large data sets in real time. Until now, the necessary checks have been carried out overnight, due to performance issues, on the next day the image was finished and it was possible to create reports based on that data. However, the data was at that time already outdated. HANA offers a lot of performance, basically it loads the whole database into the main memory. The new architecture allows the application logic to be implemented entirely at the level of the database. With HANA it is possible to generate reports in real time. The potential by switching to HANA is enormous for businesses.

In this thesis, the speed of a SAP instance with a conventional Oracle database was determined. The rate has been determined by measuring the execution time of different database queries. After that, the datasets from the Oracle database have been migrated to an SAP HANA system and the same queries have been executed. The difference in speed was measured.

The result of this work was, that a migration to HANA can be worth the money. Users will benefit by a simpler platform-independent interface, the speed increases even without optimization considerably, but there are some weaknesses in the SQL performance. In addition, the Developer and administrators benefit from new simplified tools.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.