Bibliographic Metadata

Title
Optimale Personaleinsatzplanung in Lager und Logistik : am Beispiel eines Pharmazie-, Medizinprodukte- und Konsumgüterherstellers
Additional Titles
Optimum personnel planning in warehousing and logistics at the example of a pharmaceutical, medical device and consumer products supplier
AuthorHomolar, Peter Paul
Thesis advisorLorber, Claudia ; Wimmer, Hubert
Published2016
Date of SubmissionJune 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Arbeitszeit / Flexibilisierung / Korrekturfaktor / Mehrarbeit / Personalbedarf / Produktivität / Prozessoptimierung / Überstunde / Vollzeitäquivalent
Keywords (EN)working hours / flexibility / correction factor / overtime / staffing needs / productivity / process optimization / hour of overtime / FTE
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In dieser Arbeit wird, ausgehend von den Auftragszahlen eines in Wien ansässigen pharmazie-, medizinprodukte- und konsumgüterherstellenden Konzerns als auch der Produktivität der dort eingesetzten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, ein Personaleinsatzkonzept erarbeitet. Durch eben dieses soll die Zahl an zukünftig zu leistenden Mehrstunden, aber auch an Überstunden, verringert werden. Damit wird das Ziel verfolgt, dem eingesetzten Personal wieder die Freiheit zu geben, nicht nur für die Arbeit zu leben, sondern planbaren Freiraum für Freizeit zu haben.

Dazu werden die derzeit vorherrschenden Prozesse beziehungsweise Arbeitsweisen kritisch hinterfragt. Es wird untersucht, ob sich vielleicht hier ein Potenzial erschließt, die Arbeit anders, unter Umständen effektiver beziehungsweise effizienter, zu machen.

Diese Bachelorarbeit soll eine mögliche Herangehensweise an die Problematik der Personalplanung und Prozessoptimierung aufzeigen.

Die Frage, die in der Arbeit gestellt wird, ist die simple Frage nach dem „Warum?“ Diese konsequente Fragestellung zeigt oft den wahren Grund des Handelns und dieser ist nicht selten fern von produktiven, wirtschaftlichen oder effizienten Denkansätzen.

Abstract (English)

In this work a personal concept for a Viennese company is developed. This is done by starting from the order numbers of the company as well as the productivity of employees assigned there. Thereby the number of overtime hours should be reduced in future. The aim is to give the staff employed again freedom, not only to live for work, but also to have predictable clearance for leisure time

For this the currently prevailing procedures and methods should be scrutinized critically. Perhaps there is potential to work differently, to make them better or, under certain circumstances, more efficient.

This bachelor thesis tries to show a possible approach to the problem of human resource planning and process optimization.

The question is to the author the simple "why?". This question often reveals the true reasons of actions and they are often far from productive, economic or efficient approaches.