Titelaufnahme

Titel
Rahmenbedingungen einer Fußballeuropameisterschaft : Entwicklung eines strategischen Erhebungsmodells
Weitere Titel
Framework of external and internal conditions for mass sports events such as the European Football Championship Generate a strategic model
VerfasserDeutenhauser, René
Betreuer / BetreuerinKaiser, Justina ; Allum, Teresa
Erschienen2016
Datum der AbgabeOktober 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Rahmenbedingungen / Externe Rahmenbdingungen / Interne Rahmenbedingungen / Safety & Security / Fußballsicherheit / Fußballgroßsportveranstaltung / Großsportveranstaltungssicherheit / Risikomanagment / Risikomanagment und Veranstaltungssicherheit / Risikomanagmentprozess / Strategisches Management / Strategische Umweltanalyse / Generelle Umwelt / Globale Umwelt / Spezifische Umwelt / PESTEL-Analyse / Stärken- und Schwächenanalyse / Klassifikationsmodell / Sicherheitsplanung
Schlagwörter (EN)model of classification / sports events / framework of external and internal conditions / strategic management / risk management / safety and security management / European Football Championship
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext und Fragestellung:

Großsportveranstaltungen, wie die Fußballeuropameisterschaft, werden immer wieder für bestimmte Personengruppen als Anlass genommen, durch die Verbreitung von Angst und Schrecken große Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und missbrauchen jene sportlichen Ereignisse als Medienbühne für ihre Zwecke. Wie die jüngsten Medienberichte zeigten, ist der Terrorismus und Hooliganismus allgegenwärtig.

Um die Sicherheit und das individuelle Wohlbefinden aller Akteurinnen und Akteure, Besucherinnen und Besucher, sowie aller anderen Personen, die sich im Stadion befinden, gewährleisten zu können, ist eine gediegene Sicherheitsplanung unabdingbar. Aufgrund der ausführlichen Literaturrecherche kann festgehalten werden, dass die Sicherheitsplanung zu zahlreichen Rahmenbedingungen in Abhängigkeit steht und damit ein Risikomanagement (RM) als ein entscheidender Bestandteil bei der Planung der Stadionsicherheit anzusehen ist.

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie ein Klassifikationsmodell für externe und interne Rahmenbedingungen und deren Herausforderungen für Großsportveranstaltungen, wie einer Fußball-Europameisterschaft (EM), gestaltet sein kann. Des Weiteren wird erhoben, inwiefern Verbesserungsmöglichkeiten notwendig sind und welche strategischen Methoden derzeit angewendet werden.

Ziel der Arbeit:

Die gegenständliche Arbeit setzt sich zum Ziel, auf welche Art und Weise die externen und internen Rahmenbedingungen im Kontext intentionaler Gefahren beim Österreichischen Fußball Bund (ÖFB) oder in der Sicherheitsbranche identifiziert werden und welche Mittel dabei zu Verfügung stehen. Ziel dieser Arbeit ist die Generierung eines strategischen Modells, welches in das bestehende Organisationskonstrukt des ÖFB implementiert werden kann. Zusätzlich sollen die Erhebungen einen Mehrwert für das Forschungsfeld „Safety- und Securitymanagement“ darstellen. Dadurch wird angestrebt, frühzeitig strategisch, technisch und organisatorisch intentionale Gefahren zu erkennen, zu minimieren oder zu vermeiden.

Theorie:

Theorien aus dem Risiko- und Strategischen Management haben sich als anwendbar erwiesen, welche besagen, dass nicht jede Organisation derselben Umweltkomplexität und Umweltdynamik ausgesetzt ist und eine Einschätzung der Eigenart des Umfeldes für die Auswahl von Analyseinstrumenten von zentraler Bedeutung ist.

Wissenschaftliche Methode:

Als geeignete Methodik ist ein empirisch-deduktiver Forschungsansatz gewählt worden, um das Forschungsziel zu erreichen, woraus zunächst eine Forschungsfrage und eine Hypothese gebildet wurden. Mithilfe einer Operationalisierung ist ein kalibriertes Messkonstrukt geschaffen worden, wodurch ein adäquater Interviewleitfaden konstruiert wurde. Mithilfe von Expertinnen- und Experteninterviews in den Sicherheitsorganisationen, wird die Hypothese überprüft. Die Auswertung erfolgt durch die qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring (2015).

Ergebnisse:

Das Ergebnis der Auswertung stellt die Rahmenbedingungen für eine Sicherheitsplanung und die Herangehensweise der Untersuchungsorganisationen (ÖFB, Sicherheitsorganisationen) für die Erhebung von Rahmenbedingungen dar.

Zusammenfassung (Englisch)

Context of the Thesis:

Mass sports events such as the European Football Championship have been abused again and again by certain groups of people to call attention to their cause by spreading fear and terror and by making use of the presence of the media at the sports events for their own purposes. Recent reports in the media are proof of the continuous threat of terrorism and hooliganism.

It is vital, therefore, to plan security measures thoroughly, in order to be able to guarantee the safety and individual sense of well-being of all people taking part in the event or watching it in the stadium. As a result of intense research into articles and books on this matter it can be stated that planning the security management of giant sports events depends on a framework of various different circumstances, which means that risk management is decisive in the planning process in order to safeguard the security of a stadium.

This paper deals with the question as to how it is possible to devise a model of classification for the framework of external and internal conditions and their challenges for mass sports events such as the European Football Championship. Moreover, current strategic methods as well as options for improving them will be investigated into.

Goal of the Thesis

The paper given is meant to find out in what way the representatives of the ÖFB are able to identify the framework of external and internal conditions in the context of possible risks and what means are at their disposal. Another goal is to generate a strategic model that can be implemented in the present-day organisational structure of the ÖFB. On top of this, the findings of this paper should be of use to the field of research of “safety and security management”. Through these, it should be possible to recognize, minimize or avert strategic, technological, organisational and intentional dangers at an early stage.

Theory:

Theories taken from risk management as well as strategic management have proved to be adequate, especially because they claim that not every organisation is exposed to the same complexity and dynamics in its environment, so that it becomes particularly im-portant to assess the specific characteristics of a given organisation’s environment and choose the instruments for its analysis accordingly.

Methodology:

In order to reach the objectives of this research plan, an empirically deductive method of research has been chosen for which a research question and a hypothesis have been created. With the help of operational research a calibrated measuring instrument has been found so that a suitable questionnaire for interviews can be devised. The hypothesis is put to test by interviewing experts from security organisations. These interviews are evaluated by using Qualitative Content Analysis according to Mayring (2015).

Results:

The evaluation of the interviews is meant to demonstrate the framework of conditions for security planning in general as well as the methods employed by the ÖFB and the security organisations for analysing a framework of conditions.