Titelaufnahme

Titel
Entwicklung einer generischen Gefährdungsanalyse für Sportgroßveranstaltungen im Rahmen einer Stadionsportart
Weitere Titel
Development of a generic hazard analysis for major sporting events in a stadium sport
VerfasserKuzmin, Ivan
GutachterAllum, Teresa ; Kaiser, Justina
Erschienen2016
Datum der AbgabeOktober 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Sportgroßveranstaltungen / Stadionsport / Gefährdungsanalyse
Schlagwörter (EN)major events / stadion sport / hazard analysis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Unfälle, schwerwiegende Vorfälle und Katastrophen bei Großveranstaltungen, seien sie sportlicher oder sonstiger Natur, passieren häufig aufgrund Fehler in der Sicherheitskonzeptionierung in der Planungsphase oder weil unangemessen auf bestimmte Frühindikatoren und Störfaktoren reagiert wird.

Als anfängliches Beispiel werden zwei Großveranstaltungen herangezogen, die in einer Katastrophe mit Verletzten und Verlusten von Menschenleben geendet haben. Diese sind noch immer in den Medien stark vertreten. Dabei handelt es sich um die Loveparade, die am 24. Juli 2010 stattgefunden hat, bei der 21 Menschen in einem Massengedränge ihr Leben verloren haben. Als zweites Beispiel wird die Hillsborough Katastrophe im Jahre 1989 erläutert, bei der 96 Menschen in einer Massenpanik während eines Fussballspiels gestorben sind.

Ziel dieser Arbeit ist es, einen Instrumentenkoffer bzw. einen Werkzeugkoffer aus verschiedenen in der Literatur gebräuchlichen Analysemethoden zu entwickeln, der prozessorientiert als ein generisches und proaktives Gefährdungsanalysemodell für Sportgroßveranstaltungen eingesetzt werden kann. Zunächst werden in einem empirischen und deduktiven Forschungsprozess die einzelnen Analysen in ihrem ursprünglichen Bereich erklärt und in weiterer Folge zu einem Analyseinstrument konstruiert, adaptiert und auf ihre Anwendbarkeit überprüft.

Für den darauf folgenden empirischen Teil der Forschungsarbeit werden Experten- und Expertinneninterviews organisiert. Das Ergebnis und die Erkenntnis der vorliegenden Forschungsarbeit stellt somit eine Verifizierung, Bestätigung oder eine Widerlegung bzw. eine Falsifizierung des erarbeiteten Modells dar. Somit wird letztendlich die Frage beantwortet ob das erstellte Modell in ihrer vorhergesehenen Funktionalität wertschöpfend eingesetzt werden kann oder nicht.

Zusammenfassung (Englisch)

Accidents, serious incidents and disasters at major events, whether sporting or other nature, happen due to errors in the security conception in the planning stage or because it has been reacted inappropriately to certain leading indicators and disruptive factors.

As an initial example, two major events are used, which have ended in disaster with inju-ries and loss of people. These are still strongly represented in the media. It is the Love Parade which took place on July 24th 2010, when 21 people lost their lives in a mass scrum. As a second example, the Hillsborough disaster in 1989 is explained, in which 96 people died in a stampede during a football game.

The aim of this work is to develop an instrument case or a tool case of different analyzes, which can be used as a generic and proactive hazard analysis model for large sporting events in a process oriented way. First, in an empirical and deductive research process, the individual analyzes are explained in their original area and designed subsequently to an analytical instrument, adapted and checked on their applicability.

For the following empirical part of the research interviews with experts will be organized. The result and the knowledge of the present research work thus represent a confirmation or a refutation and falsification of the developed model. Thus, ultimately the question will be answered whether the created model can be used and create value in their anticipated functionality or not.