Titelaufnahme

Titel
Tanzen als Physiotherapeutische Intervention zur Verbesserung der Lebensqualität bei Menschen mit Demenz
Weitere Titel
Dance as a physiotherapeutical intervention to improve quality of life for people with dementia
VerfasserKotys, Raffaela
Betreuer / BetreuerinEder, Gerhard
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Physiotherapie / Demenz / Tanzen / ältere Personen / kreative Therapie / Kognition / Koordination / soziale Interaktion
Schlagwörter (EN)Physiotherapy / Dementia / Dance / elder people / creative therapy / cognition / coordination und social interaction
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext/Ziel/Fragestellung Dank der guten medizinischen Versorgung werden Menschen immer älter. Das Risiko an Demenz zu erkranken, steigt mit dem Alter. Demenz ist gekennzeichnet durch einen progredienten Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit und Erinnerung. Weiters zeigen sich Gangunsicherheiten und Gleichgewichtsschwierigkeiten. Diese Arbeit soll mittels einer Literaturrecherche die Wirkprinzipien und beeinflussenden Fak¬toren von Gesellschaftstanz als physiotherapeutische Maßnahme zur Verbesserung der Lebens¬qualität von Menschen mit Demenz - im Hinblick auf Kognition, Koordination und soziale Interaktion - untersuchen.

Fragestellung: Warum verbessert Gesellschaftstanz Kognition, Koordination und soziale Inter¬aktion von Personen mit Demenz?

Hauptergebnisse: Tanzen wirkt über verschiedene Mechanismen. Einer davon ist physische Aktivität, die in Dauer und Häufigkeit im Sinne eines Ausdauertrainings aufgebaut ist. Musik als Unterstützung schafft eine positive Atmosphäre und weckt Gefühle und Erinnerungen. Improvisation ist ein Aspekt, der in jedem Training enthalten sein sollte, um die Kreativität zu fördern und somit die Kognition zu verbessern.

Schlussfolgerung: Tanzen wirkt über den positiven Einfluss von Musik, dem Wechsel von vorgegebenen und freien Bewegungen, sowie neurochemikalische Mechanismen, die die neuronale Plastizität fördern.

Zusammenfassung (Englisch)

Context/Objective/Question Nowaday due to medical supply people are getting older than ever before. The older you are, the more likely you are to develop dementia. Dementia is character¬ised by progressive loss of cognitive functions and memory, as well as insecurities at gait and difficulties to keep balance. The aim of this study is to search for the influence of dance and the mechanisms why dance as a physiotherapeutical intervention is effective to improve cognition, social interaction and coordination.

Main Results Dance has different modes of functioning. One aspect is physical activity in terms of endurance training. Music evokes memories and feelings, sets the rhythm and raises the mood. Improvisation should be part of every training session in order to promote creativity and help to improve cognition.

Conclusion Dance is effective due to the positive influence of music, the change of given and free movements, as well as neurochemical mechanisms that improve neuronal plasticity.