Titelaufnahme

Titel
SEAS (Scientific Exercises Approach to Scoliosis) – Eine geeignete Methode, um auf die Deformität der Wirbelsäule Einfluss zu nehmen?
Weitere Titel
SEAS (Scientific Exercises Approach to Scoliosis) – An appropriate method to have an influence on the deformity of the spine?
VerfasserMörtl, Eva Maria
GutachterSchume, Claudia
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)SEAS / Idiopathische Skoliose / konservative Behandlung / Übungen / Aktive Selbstkorrektur
Schlagwörter (EN)SEAS / Scientific Exercises Approach to Scoliosis / idiopathic scoliosis / conservative treatment / physical exercises / active self correction
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext/Ziel/Fragestellung: In der konservativen Therapie der Skoliose gibt es viele verschiedene Ansätze, die angewendet werden, jedoch ist die Schroth-Methode eine der bekanntesten, welche sich bereits etabliert hat. Das Ziel dieser Arbeit ist es eine andere Herangehensweise, die SEAS genannt wird, darzustellen und zu überprüfen, ob es mit Hilfe dieser möglich ist den Grad der Deformität zu reduzieren. Die zentrale Fragestellung lautet: Wie effektiv ist SEAS in der Therapie von Patienten / Patientinnen mit einer idiopathischen Skoliose hinsichtlich einer Korrektur der Fehlstellungen?

Dies ist eine nicht empirische Forschungsarbeit bei welcher die ausgewählten Studien aus der Datenbank Pubmed entnommen wurden und die Suche wurde durch Anwendung des PICOs spezifiziert.

Hauptergebnisse: SEAS erreichte in allen drei Studien eine deutliche Reduktion des Cobb-Winkels im Vergleich zur Kontrollgruppe, wodurch ein Fortschreiten der Skoliose aufgehalten werden konnte. Des Weiteren waren in zwei Studien weniger Korsette nach Abschluss der Therapie in der SEAS Gruppe nötig. Aufgrund dessen wurde belegt, dass SEAS effektiv in der Behandlung der Skoliose ist und es dadurch möglich ist den Grad der Deformität zu reduzieren.

Schlussfolgerung: Die Physiotherapie sollte in Zukunft ihre Aufmerksamkeit auf SEAS lenken und sich mehr mit dieser Vorgehensweise beschäftigen, um den Patienten / Patientinnen eine umfassende Therapie bieten zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Context/ Objective/ Question: In physical therapy there are many possible ways in the therapy of scoliosis, but the schroth method is one of the best-known methods which has been already established. The objective of this work is to present another approach, called SEAS, and to examine if it is possible to reduce the degree of the deformity. The main question is: How effective is SEAS in the therapy of the idiopathic scoliosis concerning a correction of these malpositions?

This is a non-empiric work in which the chosen studies were taken from the database Pubmed and the search was specified by applying the PICO.

Main results: SEAS achieved a considerable reduction of the cobb angle compared to the control group whereby a progress of the scoliosis was delayed. In addition, there was less need for corsets in the SEAS group after the therapy. These results prove that SEAS is effective and can reduce the degree of the deformity.

Conclusion: In the future the physical therapy should focus more on SEAS to be able to offer a comprehensive treatment for the patients.