Titelaufnahme

Titel
Wenn die Jüngsten im Kindergarten beißen
Weitere Titel
If the youngest bite in kindergarten
VerfasserMacher, Anita
GutachterLehner, Barbara
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuli 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Beißen von Kleinkindern / Feinfühligkeit / Bindung / Bindungstheorie / Psychosoziale Entwicklung nach Erik Erikson
Schlagwörter (EN)Biting of toddlers / Sensitivity / Attachment / Attachment theory / Psychosocial development by Erik Erikson
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Beißverhalten junger Kinder in Kindergärten. Die Herausforderung beißende Kleinkinder verstehen zu lernen und ihre Signale und Bedürfnisse erkennen zu können stellt einen notwendigen Baustein, in der Wissenserweiterungen elementarpädagogischer Fachkräfte dar. Die Einbeziehung der Theorie der psychosozialen Entwicklung nach Erikson soll dabei helfen, dem Ziel der Bewusstseinsbildung näher zu kommen. Die Wichtigkeit feinfühligen Erzieherverhaltens, im Zusammenhang mit beißenden Kindern, bildet einen weiteren Teil dieser Arbeit.

Durch die Auseinandersetzung mit Literatur und Forschung und der Einbeziehung eines Beobachtungsprotokolls konnte in dieser Arbeit betont werden, wie wertvoll die Bereitschaft der PädagogIn ist, sich für die innere Welt des Kinds zu interessieren. Der Aufbau von Vertrauen und Beziehung zwischen Kind und PädagigIn, um eine Umgebung der Geborgenheit zu schaffen, die das Autonomiebestreben des jungen Kindes unterstützt wird als essenziell ausgewiesen.

Zusammenfassung (Englisch)

This Thesis deals with the biting behavior of young children in kindergartens. To learn to understand the challenge biting toddlers and recognize its signals and needs is a necessary building block, elementary educational in the knowledge enhancements professionals. The inclusion of the theory of psychosocial development to Erikson is to help promote the objective of raising awareness closer. The importance sensitive educator behavior associated with biting children, is another part of this work.

By addressing literature and research and the inclusion of an observation protocol could be emphasized in this work how valuable the willingness of the kindergarten teacher is to be interested in the inner world of the child. Building trust and relationship between the child and kindergarten teacher to create an environment of security, supported the autonomy efforts of the young child recognized as essential.