Titelaufnahme

Titel
Ein "sicherer Ort" für Kinder : Der Kindergarten als "sicherer Ort" für Kinder mit früher Traumatisierung
Weitere Titel
A "safe place" for children The "safe place" Kindergarten for traumatized children
VerfasserMurauer, Elisabeth
GutachterHover-Reisner, Nina
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuli 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)frühe Traumatisierung - Traumapädagogik - Bindungstheorie - "sicherer Hafen" - "sicherer Ort" - Feinfühligkeit der PädagogInnen - Eingewöhnung - Erfahrung mit Beziehungsproblemen - Mutterentbehrung - Deprivation
Schlagwörter (EN)early traumatization - Trauma Padagogy - Bonding Theory - safe haven - safe place - sensitive pedagogue - acclimation - experience relationship troubles - mother deprivation - deprivation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die folgende Arbeit beschäftigt sich mit Kindern, die Beziehungsstörungen in Folge einer frühen Traumatisierung aufweisen. Um verstehen zu können, weshalb es sich um Traumatisierungen handelt, bildet ein theoretischer Einblick in die Traumapädagogik und die von Bowlby entwickelte Bindungstheorie, den Beginn der Arbeit. Ein Fallbeispiel aus der täglichen Kindergartenpraxis bildet die Grundlage, um verschiedene Arten der Beziehungsstörungen zu analysieren. An Hand des erarbeiteten Wissens werden für den Kindergarten fördernde Maßnahmen zur Förderung der Kinder mit Beziehungsstörungen, die eine Folge von frühen Traumatisierungen sind, ausgearbeitet. Ebenso die unterstützenden Vorkehrungen, die ein/e LeiterIn treffen kann. Die Bedeutung eines „sicheren Hafens“ der Bindungstheorie wird festgehalten, mit dem Begriff des „sicheren Ortes“ der Traumapädagogik in Zusammenhang gestellt und als Basis für explorierendes Lernen für Kinder mit Beziehungsstörungen im Kindergarten definiert.

Zusammenfassung (Englisch)

The following work is about children who experience relationship troubles as a result of early traumatization. A view into the Trauma Pedagogy and Bonding Theory of Bowlby at the beginning shall explain why the term “traumatization” is used. An example from the daily daycare center lays the foundation to analyze various bonding problems that occur as a result of trauma.

With the learnt knowledge of working with children, traumatized at an early age, the “Kindergarten” is working out ways within its resources to support them. In addition the head of the “Kindergarten” also provides their skills.

The meaning of a “safe haven” within the Bonding Theory is mentioned and then put in context with the term “safe place” that is used by the Trauma Pedagogy. This forms the basis for ex-ploratory learning in “Kindergarten” for children with bonding troubles.