Titelaufnahme

Titel
Großer Bruder - große Gefühle : Unterstützung von Kindern in herausfordernden Situationen durch pädagogische Interaktion und Resilienzförderung
Weitere Titel
Big brother - big emotions Support of children in challenging situations by pedagogic interaction and promoting of resilience
AutorInnenTrotz, Birgit
GutachterFleissner-Rösler, Katharina
Erschienen2016
Datum der AbgabeSeptember 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Geschwisterrivalität / Interaktion / Bindung / Resilienz / dissoziales Verhalten
Schlagwörter (EN)competition between siblings / interaction / bonding / resilience / social behavior
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit PädagogInnen das Verhalten eines Kindes, das sich in einer herausfordernden Situation befindet, durch Interaktion beeinflussen können. Im Zentrum steht ein Junge, der durch die Geburt seines Bruders zum großen Bruder wurde und seitdem abweichendes Verhalten im Kindergarten zeigt. Die Basis dieser Arbeit stellt ein, von mir verfasstes, Beobachtungsprotokoll dar, das im Rahmen der Lehrveranstaltung „Forschung und Entwicklungsperspektiven im Berufsfeld“ diskutiert wurde.

Die vorliegende Arbeit soll tieferes Verständnis für Kinder in herausfordernden Situationen erwecken und dazu anregen, sich über den kausalen Zusammenhang der theoretischen Ansätze und der damit einhergehenden komplexen Verhaltensweisen von Kindern in elementarpädagogischen Einrichtungen nachzudenken.

Durch die Auseinandersetzung mit verschiedenen theoretischen Ansätzen, wie der Bindungstheorie in Bezug auf Interaktion zwischen PädagogIn und Kind, die Entwicklung der Emotionalität und die Bedeutung und Ausbildung von Resilienz in elementarpädagogischen Einrichtungen, kam ich zu dem Ergebnis, dass keiner der theoretischen Ansätze explizit betrachtet werden kann, denn sie bedingen einander und sind voneinander abhängig.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the question to what extent pedagogues can influence the behaviour of a child in a challenging situation by interaction. The paper focuses on a boy who has become a big brother because his brother was born and as a consequence the boy shows deviant behaviour in kindergarten. His behaviour raised my attention. I prepared observational material, which serves the basis of my research work.

My remarks do not stipulate the expectation of general validity. Nevertheless, the remarks shall suggest a more thorough understanding of children in challenging situations and should encourage proper reflection about the complex behaviour of the children.

Through the examination of different theoretical approaches like the attachment theory with respect to the interaction between pedagogue and child, the development of emotionality and the significance and development of resilience in elementary educational facilities, I came to the conclusion that no explicit theoretical approach can be considered, because they are interrelated and interdependent

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.