Titelaufnahme

Titel
VON DER AUSBILDUNG IN DIE PRAXIS : Überlegungen zum Erleben des Übergangs von der Ausbildung ins Berufsleben junger ElementarpädagogInnen
Weitere Titel
THE TRANSITION FROM TRAINING TO CAREER A treatise on how young Early Childhood Educators experience the career-entry process
VerfasserWeixelbaum, Birgit
Betreuer / BetreuerinTrunkenpolz, Kathrin
Erschienen2016
Datum der AbgabeSeptember 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Übergang von der Ausbildung in das Berufsleben / Berufseinstieg im Kindergarten / Herausforderungen während des Überganges / Vorfreuden und Hoffnungen auf den neuen Lebensabschnitt / Anforderungen / die an Pädagoginnen gestellt werden / Anfangsschwierigkeiten während des Berufseinstieges / Vorbereitungen / die während der Ausbildung getroffen werden können / Bedeutung eines Mentors / Begleiters während der Übergangszeit
Schlagwörter (EN)Transition from training to career / Career-entry in the field of Early Childhood Education / Transition-related challenges / Anticipation toward and expectations of a new stage of life / Demands made on Early Childhood Educators / Initial difficulties related to career-entry / Preparatory measures which could be offered during teacher training / Importance of a mentor or advisor during the transition period
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Überlegungen zum Übergang von der Ausbildung in den Beruf. In den ersten Ausführungen wird im Allgemeinen auf den Berufseinstieg eingegangen und dargestellt, welche Herausforderungen für die Betroffenen damit verbunden sind.

Des Weiteren wird darauf eingegangen, wie junge ElementarpädagogInnen die Berufseinmündungsphase erleben, welche Anforderungen von den unterschiedlichsten daran beteiligten Stakeholder an sie zu Beginn dieses Transitionsprozesses gestellt werden und welche Bedeutung diesen Ansprüchen zukommt. Es wird aufgezeigt, wodurch es zur eventuellen Überforderung für die BerufseinsteigerInnen kommt und welche Anpassungsleistungen von ihnen verlangt werden.

Anhand eines Fallbeispiels wird klar nachgezeichnet, wie das Empfinden beim Übergang ins Erwerbsleben ist und welche Ängste und Unsicherheiten aufkommen bzw. mit welcher Vorfreude und welchem Enthusiasmus junge KollegInnen in den Beruf starten wollen.

Ziel ist es, aufzuzeigen, dass gerade die Transition, wie der Einstieg ins Berufsleben von ElementarpädagogInnen, ein ganz besonders forderndes Ereignis ist, mit welchen sich BerufseinsteigerInnen oft alleine gelassen fühlen. Mögliche präventive, bereits im Vorfeld in der Schule thematisierte Aspekte sollen aufgezeigt werden und im Besonderen auch die Bedeutung von Beratung und Mentoring während der ersten Berufserfahrungen bzw. der Einfluss einer Peergruppe in diesem Bereich.

Zusammenfassung (Englisch)

The thesis deals with the topic of the transition process from an educational to a career setting. It begins with a general report on career entry and the specific challenges this entails.

The paper goes on to describe how young Early Childhood Educators experience this transitional phase. It discusses the demands made on these new teachers by various stakeholders, as well as the impact these demands have on them. The potential for overtaxing the recent graduate and the amount of effort required for successful acclimatization to a new career are depicted.

A case study then clearly demonstrates the personal experience of career entry. The fears and insecurities, anticipation and enthusiasm of a beginning Early Childhood Educator are described in detail.

The aim of the thesis is to illustrate the fact that transition, in particular entry into the career of Early Childhood Education, is exceptionally challenging. Many young teachers feel that they have to cope with this challenge alone. Possible preventive measures which could be offered and related issues which could be broached during the course of their education are discussed. Particular stress is placed on the importance of a mentor or advisor during this career entry phase as well as on the positive effects of peer groups.