Titelaufnahme

Titel
Eine Mutter im Gespräch : Eine Einzelfallstudie zur Perspektive einer Mutter auf ihr Kind im Kindergarten unter diversen kulturellen Aspekten
Weitere Titel
Dialog with a mother An individual case study analyzing her perspective on her child's nursery school experience considering several cultural aspects
VerfasserVeigl, Claudia
Betreuer / BetreuerinFürstaller, Maria
Erschienen2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Einzelfallanalyse / Perspektive einer Mutter / veränderte soziale Situation / Sozialisationsziele / kulturelle Diversität / Peer Interaktion / Leitfadengestütztes Interview / Tiefenhermeneutische Textanalyse / belastende Gefühle / aktives Mitglied der Gesellschaft / transkulturelle Elternkooperation
Schlagwörter (EN)individial case study / a mother's perspective / modified social community / sozialization objectives / cultural diversity / guideline interview / in-deth hermeneutic analysis / burdersome feelings / active member of society / transcultural parent co operation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Arbeit liegt eine Einzelfallanalyse zugrunde. Das Erkenntnisinteresse dieser Analyse liegt darin, die Vorstellungen und Empfindungen einer Mutter in Bezug auf ihr Kind im Kindergarten und dessen Peer-Interaktion unter einer veränderten sozialen Situation zu generieren. Aus diesem Grund wurden sowohl unterschiedliche kulturelle Vorstellungen seitens der Mutter als auch des pädagogischen Fachpersonals beschrieben, welche ver-anschaulichen, wie vielfältig die Zugänge zu Kindheit und den damit verbundenen Sozia-lisationszielen sind. In einem weiteren Schritt fand eine Thematisierung der Peer-Interaktion im Kontext von sprachlicher und kultureller Diversität statt. Es wurde ein leitfa-dengestütztes Interview durchgeführt, das tiefenhermeneutisch analysiert wurde. Anhand der Einzelfallanalyse wurde ersichtlich, dass die Mutter mit vielen belastenden Gefühlen aufgrund von sozio-kulturellen Unterschieden konfrontiert ist, doch der Kindergartenbe-such ihrer Tochter grundsätzlich positiv bewertet wird. Dies kann darin begründet liegen, dass ihre Tochter dadurch die Möglichkeit hat, die deutsche Sprache zu erlernen. Diese sprachliche Kompetenz gestattet ihrer Tochter sowohl jetzt als auch im Erwachsenenalter aktiv an der Gesellschaft teilzunehmen. Die Mutter erlebt durch den Kindergartenbesuch ihrer Tochter einen Zugang zur Außenwelt der Familie.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with a mother´s perspective onto her child’s kindergarten visit and its peer interaction in a modified social community. There are different cultural conceptions along childhood presented, which regard parents and the pedagogical teams. The different approaches lead to different socialization objectives. In another step, peer interaction in context of diversity is described. Qualitative research allows to show the mother´s per-spective. The analysis is compiled in a transcribed guideline interview and a postscript that are analysed through in-depth hermeneutics. The case-by-case analysis shows that the mother is confronted with many burdensome feelings. In general she approves her daughter´s kindergarten visit, because it allows her daughter to acquire the German lan-guage and become an active member of the society. Furthermore, the mother lives through her daughter and is able to take part in society as well.