Titelaufnahme

Titel
Eine Analyse Klinischer Schluckuntersuchungen in der Akutversorgung neurogener Dysphagien. Ableitungen für das 24-Stunden-Dysphagie-Management.
Weitere Titel
An analysis of Clinical Swallowing Examinations in the acute care of neurogenic dysphagia. Deductions for the 24-hours-dysphagia-management.
VerfasserLehner, Valerie
GutachterMaasz, Martin
Erschienen2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)24-Stunden-Dysphagie-Management / Akute neurogene Dysphagie / Diagnostik neurogener Dysphagien / Interdisziplinäres Team / Klinische Schluckuntersuchung / Klinische Untersuchungsverfahren / Leitlinien neurogener Dysphagien / Management neurogener Dysphagien
Schlagwörter (EN)24-hours-dysphagia-management / Acute neurogenic dysphagia / Clinical examination methods / Clinical Swallowing Examination / Diagnostic of neurogenic dysphagia / Guidelines for neurogenic dysphagia / Interdisciplinary team / Management of neurogenic dysphagia
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit „Eine Analyse Klinischer Schluckuntersuchungen in der Akutversorgung neurogener Dysphagien. Ableitungen für das 24-Stunden-Dysphagie-Management“ beschäftigt sich mit Klinischen Schluckuntersuchungen im Bereich der Akutversorgung neurogener Dysphagien.

Da in der Akutphase neurogener Dysphagien eine effiziente Kommunikation zwischen den einzelnen Berufsgruppen, die an der Behandlung der Patientinnen und Patienten beteiligt sind, unerlässlich ist, wird hier auf ein wichtiges Tool, die Klinischen Schluckuntersuchungen eingegangen.

Mit Hilfe erarbeiteter Parameter werden drei ausgewählte Klinische Schluckuntersuchungen aus dem deutschsprachigen Raum analysiert und miteinander verglichen. Ziel ist es, durch die Abdeckung auftretender Lücken die Basis für ein adäquates 24-Stunden-Dysphagie-Management zu schaffen. Diese Abdeckung wird durch die Nennung von additiven Verfahren gewährleistet.

Durch die Analyse der ausgewählten Klinischen Schluckuntersuchungen zeigen sich unter diesen Verfahren Lücken, die verschiedenste Parameter betreffen. Es zeigen sich also bei jeder Klinischen Schluckuntersuchung andere Bereiche, die es abzudecken gilt.

In Anbetracht dieser Tatsache komme ich zu dem Schluss, dass eine Vernetzung von verschiedensten Verfahren (Klinische Schluckuntersuchungen, additiv genannte Verfahren und instrumentelle Diagnostik) wünschenswert wäre, um ein adäquates und lückenloses 24-Stunden-Dysphagie-Management ermöglichen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

The thesis „An analysis of Clinical Swallowing Examinations in the acute care of neurogenic dysphagia. Deductions for the 24-hours-dysphagia-management.” deals with clinical examination methods regarding the acute phase of neurogenic dysphagia.

Efficient communication between the occupational groups that are involved in the treatment of such patients is essential during the acute phase of neurogenic dysphagia. Therefore an important tool – Clinical Swallowing Examinations – should be analysed.

Three Clinical Swallowing Examinations from German-speaking countries are being analysed and compared with the help of selected parameters in order to detect possible gaps. To cover these gaps (by listing additional diagnostic possibilities) and to provide a basis for an appropriate 24-hour-dysphagia-management is the aim of this thesis.

The analysis has shown that the selected examination methods have specific gaps relating to different parameters. Therefore each of the selected clinical swallowing examinations has areas that need to be covered.

That is why the linking of several examination methods (Clinical Swallowing Examinations, mentioned additional methods and instrumental diagnostic methods) would be preferable to ensure an appropriate and complete 24-hours-dysphagia-management.