Titelaufnahme

Titel
Aromapflege - Ein komplementäres Pflegekonzept zur Behandlung von postoperativer Übelkeit und Erbrechen bei chirurgischen PatientInnen
Weitere Titel
Aromatherapy - A complementary care conzept for the treatment of postoperative nausea and vomiting at surgical patients
VerfasserGferer, Alexandra
Betreuer / BetreuerinMayer, Monika
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aromapflege / Aromatherapie / Ätherische Öle in der Pflege / Aromapflege in der Chirurgie / Aromatherapie bei Übelkeit / Aromapflege bei Erbrechen / Komplementäre Pflegemethoden / Alternative Pflegemethoden / Ätherische Öle bei postoperativer Übelkeit / postoperative Aromapflege / Pfefferminzöl bei Übelkeit / Ingweröl / Zitrusöle
Schlagwörter (EN)complementary methods / aromatherapy in Surgury / aromatherapy in postoperative Nausea / aroma oils against nausea / peppermint oil an nausea / ginger oil / citrus oils
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit widmet sich der Anwendung des komplementären Pflegekonzeptes der Aromapflege zur Behandlung von postoperativer Übelkeit und Erbrechen bei chirurgischen PatientInnen in der stationären Pflege. Der Hauptteil der wissenschaftlichen Arbeit besteht aus vier Teilen, wobei im ersten Teil die Begriffe „Aromapflege“, „Aromatherapie“ und „Ätherische Öle“ definiert werden. Es wird die rechtliche Situation in Österreich dargestellt und danach auf die Gewinnung und Wirkungsprinzipien von ätherischen Ölen eingegangen. Im zweiten Teil der Arbeit wird die sachgerechte Handhabung von Aromapflegeprodukten in Bezug auf die Qualitätskriterien, Hygienerichtlinien, Haltbarkeit, Lagerung und Dosierung in der chirurgischen Pflegepraxis behandelt. Im dritten Teil wird die sichere, verantwortungsbewusste und professionelle Anwendung von Aromapflegeprodukten aufgezeigt. Abschließend wird im vierten Teil der Bachelorarbeit die gezielte Anwendung von Aromapflegeprodukte zur Behandlung von postoperativer Übelkeit und Erbrechen in den Fokus genommen. Das Ziel dieser Arbeit ist es, ein Bewusstsein und eine Sensibilität für diese Thematik zu schaffen. Diese Arbeit kommt zu dem Ergebnis, dass das komplementäre Pflegekonzept der Aromapflege eine wertvolle, hilfreiche und unterstützende sowie effektive Pflegemethode zur Behandlung von postoperativer Übelkeit und Erbrechen in der chirurgischen Pflegepraxis darstellt. Mithilfe von ätherischen Ölen können einerseits die Beschwerden im Rahmen der postoperativen Übelkeit und Erbrechen gelindert und andererseits das physische und psychische Wohlbefinden des/der PatientIn in der postoperativen Phase verbessert und gefördert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis is dedicated to the application of the complementary care concept of aromatherapy for the treatment of postoperative nausea and vomiting in surgical patients in stationary care. The main part of the thesis consists of four parts, whereas the first part defines the terms "aroma care", "aromatherapy" and "essential oils". It displays the legal situation in Austria and shows the extraction and principle effects of essential oils. The second part of the thesis discusses the proper handling of aroma care products in relation to the criteria of quality, hygiene guidelines, shelf life, storage and dosage in surgical nursing practice. The third part presents the safe, responsible and professional application of aroma care products. Finally in the fourth part of the thesis the specific application of aroma care products for treating postoperative nausea and vomiting is taken into the focus. The objective of this scientific paper is to create an awareness and sensitivity to this issue. This academic work comes to the conclusion that the complementary care concept of the aromatherapy represents a valuable, helpful and supportive as well as effective method of care for the treatment of postoperative nausea and vomiting in the surgical nursing practice. The use of essential oils can on the one hand alleviate the complaints within the framework of postoperative nausea and vomiting and on the other hand it can improve and promote the physical and mental well-being of the patient during the postoperative phase as well.