Titelaufnahme

Titel
Freiberuflichkeit versus Krankenhaus - zwei unterschiedliche Lebenskonzepte?
Weitere Titel
free lance versus hospital - two different concepts of life?
AutorInnenLeubolt, Alexandra
GutachterKutalek-Mitschitczek, Brigitte
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Lebenskonzept / Lebensgestaltung / Unterschiede / Beruflicher und privater Alltag / Exemplarische Darstellung / Freiberufliche Hebamme / Klinikhebamme / Experteninterview / Problemzentrierter Interviewleitfaden / Kategorien / Qualitative Analyse / Analyse nach Fragen / Berufsmotivation / Arbeitshaltung / Stress und Belastung / Arbeitsverhältnis / Berufs- und Privatleben / Hebammenrecht/Hebammengesetz
Schlagwörter (EN)concept of life / life design / differences / private and professional daily life / exemplary representation / midwife who works free lance / clinical midwife / expert interview / problem based interview guid / category / qualitative analysis / question analysis / job motivation / attitude to work / stress and strain / labor condition / job and private life / midwives law
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit hat eine exemplarische Darstellung der Lebenskonzepte einer freiberuflichen und einer angestellten Hebamme zum Ziel. Mit den Begriffen „Lebenskonzept“ beziehungsweise „Lebensalltag“ sind der private und berufliche Alltag der Hebammen gemeint. Mit Hilfe zweier Experteninterviews und der qualitativen Analyse des erhobenen Datenmaterials soll die Frage beantwortet werden, ob es Unterschiede in der beruflichen und privaten Lebensgestaltung einer Klinikhebamme und einer freiberuflichen Hebamme gibt. Sind Unterschiede auffindbar, sollen diese genauer erläutert werden. Es geht nicht darum, allgemein gültige Aussagen über das berufliche und private Leben von angestellten beziehungsweise freiberuflichen Hebammen zu tätigen. Die beiden Hebammen, welche anonym bleiben, werden als Beispiele herangezogen, welche Unterschiede in der Lebensgestaltung auftreten können. In der vorliegenden Arbeit wird der gesamte Forschungsprozess beschrieben. Klarheit über den Arbeitsverlauf und Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse durch die Leserin beziehungsweise den Leser sind wichtig. Die theoretische Grundlage für diese Arbeit sind das Hebammengesetz und Artikel und Umfragen zum Lebensalltag freiberuflicher beziehungsweise angestellter Hebammen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this paper is an exemplary presentation of daily life of an employed midwife and a midwife who works free-lance. Daily life means private and professional everyday life. Two expert interviews and a qualitative analysis of the data are used to answer the question of this bachelor paper. The question is if there are any differences in everyday life of an employed and a self-employed midwife. If any differences can be found they have to be explained in detail. It is not meant to create general statements of life of employed and self-employed midwives. The chosen midwives, who will stay anonym, are just used as two examples for potential differences in everyday life. In this paper the research process will be described carefully. It is important that the working process is clear to the readers and that they can follow the process of generating data and analyzing data. The results should be clear and comprehensible. For the theoretical framing the midwifery law and articles and surveys of daily life of midwives are used.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.