Titelaufnahme

Titel
Die Situation von älteren MigrantInnen in Österreich - Arbeitskräfte kamen und Menschen sind geblieben
Weitere Titel
Situation of older migrants in Austria - Workers came and people have remained
AutorInnenVlahovic, Ana Tonka
GutachterManfredini, Ina
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Migration / ältere Migrantinnen / GastarbeiterInnen
Schlagwörter (EN)Migration / older migrants / guest workers
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit älteren MigrantInnen, die als „GastarbeiterInnen“, ab den 1960er Jahren nach Österreich immigriert sind. Es wird die Geschichte der Einwanderung in Österreich, sowie ein kurzer Überblick über die Situation der ausländischen ArbeitnehmerInnen zwischen 1960ern und 1990ern beleuchtet.

Der Fokus der Arbeit liegt in der heutigen Lebenssituation der „GastarbeiterInnen“ von damals. Aufgezeigt werden sowohl die materielle Situation, wie das Einkommen und die Wohnsituation, als auch die psychosoziale Dimension, wie der Gesundheitszustand, die Familienkonstellation in der sie leben, sowie die Identität bzw. subjektive Zugehörigkeit der Betroffenen. Ein ausführlicherer Beitrag widmet sich dem Thema Rückkehr der MigrantInnen in ihr Heimatland, beim Eintritt in die Pension. Bei der Ausarbeitung der Arbeit wurde auf die theoretischen, psychologischen, sowie persönlichen Motive und Gründe des Handelns der MigrantInnen gleichermaßen Wert gelegt. Fokussiert auf die Beratung, Betreuung und Begleitung von MigrantInnen, als KlientInnen in der Sozialen Arbeit, werden schließlich einige Methoden und Herangehensweisen der ProfessionistInnen näher beleuchtet.

Zusammenfassung (Englisch)

This work deals with older migrants who immigrated as “guest workers” in the 1960s to Austria. It will look at the history of immigration in Austria, as well as give a brief overview of the situation of foreign workers between 1960 and 1990. The focus of this work lies in the present life situation of "guest workers" of that time. It illustrates both the material situation, such as the income and living conditions, as well as the psycho-social dimension, such as the state of health, the family constellation in which they live, and the subjective identity or affiliation of the persons affected. A more detailed article is devoted to the topic of return of migrants to their home country, going into retirement. In addition, this work focuses on the theoretical value, psychological, and personal motives and reasons behind the actions of the migrants. Focused on providing advice, guidance and support of migrants as clients in social work, some methods and approaches of professionals have been recently examined in detail.