Titelaufnahme

Titel
Zwangsbeglückung - Beratung von psychisch Kranken im Zwangskontext
Weitere Titel
Counseling of personality disordered individuals in an enforcement context
VerfasserFegerl, Barbara
Betreuer / BetreuerinRichter, Christiane
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuli 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Zwangskontext / Beratung / psychisch Krank
Schlagwörter (EN)enforcement / counseling / personality disordered people
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Aufgabe der Sozialarbeit im Rahmen von zwangskontextuellen Beratungen mit psychisch Kranken Menschen. Sie soll erklären, was es heißt zu beraten, was Zwang bedeutet, welcher Felder der Sozialen Arbeit dies betrifft und wie man Beratungen trotz dieser äußeren Faktoren erfolgreich durchführen kann. Außerdem wird der Fokus hierbei speziell auf den Bereich der Arbeit mit antisozialen KlientInnen gelegt, die eine weitere Herausforderung an die beratende Sozialarbeit darstellen. Die Arbeit soll Strategien aufzeigen, die SozialarbeiterInnen nützen können, um trotz dieser beeinflussenden Faktoren zufriedenstellend arbeiten zu können und somit der Pflichtklientel Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten und zu ermöglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper is about the difficult context of social workers counseling disordered individuals under the pressure of enforcement. It should help to explain what it means to counsel, what enforcement introduces, where social work gets confronted with it and how it gets possible to counsel though all those influences. The focus lies on the work with antisocial clients, who represent a further challenge for counseling social workers. The paper should open strategies for social workers, how to deal with all those factors in a satisfying way and still be able to guarantee people to get them help themselves.