Titelaufnahme

Titel
Die mögliche Übertragbarkeit bestehender HACCP-Konzepte auf den Tiergarten Schönbrunn
Weitere Titel
The Possibility of Introducing Existing HACCP-Systems in the Vienna Zoo Schönbrunn
VerfasserHöfinger, Barbara
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)HACCP / Futtermittelhygiene / Tiergarten Schönbrunn / Zoo
Schlagwörter (EN)HACCP / feed hygiene / Zoo vienna
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit der möglichen Einführung eines HACCP-Konzeptes im Tiergarten Schönbrunn, wodurch eine mögliche Gefahr oder Kontamination zum Beispiel durch Bakterien, Chemikalien oder auch physikalische Stoffe wie Metalle schon vor ihrem Auftreten erkannt und somit vermieden werden soll. Die Futtermittelhygiene ist der Schlüssel zur Nachhaltigkeit und besonders in Zoos und Tiergärten sehr wichtig, da eine mit der Nahrung eingeführte Krankheit Tiere und unter Umständen auch Menschen gefährden könnte. Aus diesem Grund haben sich in der Lebens- und Futtermittelindustrie bereits diese Hygienekonzepte durchgesetzt.

Diese Konzepte aus dem Bereich der Nutztierhaltung und der Lebens- und Futtermittelproduktion werden in dieser Arbeit genau vorgestellt und anhand derer aufgezeigt, welche Möglichkeiten für den Tiergarten Schönbrunn überhaupt infrage kommen und sich umsetzen lassen. Als relevante, kritische Kontrollpunkte, die bei Erstellung eines Hygienekonzeptes für den Tiergarten Schönbrunn entscheidend sind und entsprechend beachtet werden müssen, erweisen sich vor allem die Anlieferung, die Lagerung, die Verteilung und die Verarbeitung der Futtermittel. Eine direkte Übertragung eines der bestehenden Konzepte auf den Tiergarten ist nicht möglich. Es bedarf eines individuell an den Tiergarten angepassten Hygienekonzeptes, damit das Risiko einer möglichen Kontamination so gering wie möglich gehalten wird.

Zusammenfassung (Englisch)

This study deals with the possibility of the introduction of a HACCP system in the Vienna zoo “Schönbrunn”. The aim is to identify and successfully avoid potential contamination risks, for example by bacteria, chemicals or heavy metals, before they can cause harm.

The food hygiene is very important for the health maintenance, particularly in zoos, because an infection introduced by food can not only endanger animals but also may be a health hazard for people. For this reasons hygiene programmes like HACCP have already been established in the food industry.

These concepts are discussed in detail regarding there applicability and possible establishment in the Vienna Zoo. The relevant critical control points – one of the hallmarks of HACCP – for the zoo are the acceptance, storage, distribution within the different parts of the zoo and the processing of the food.

The transference of an existing HACCP system for the requirements of the zoo is not possible. In this case an individually adapted hygiene programme is required, to minimize any potential risk of contamination.