Bibliographic Metadata

Title
Suchtpräventive Ansätze zum Thema Alkohol in der Offenen Jugendarbeit
Additional Titles
Addiction prevention approaches on the subject of Alcohol in the public youth work
AuthorEder, Bernhard
Thesis advisorWild, Gabriele
Published2015
Date of SubmissionApril 2015
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Risikoverhalten / Risikokompetenz / Rauschkompetenz / Offene Jugendarbeit / Suchtprävention / Alkohol / Risflecting
Keywords (EN)risk behavior / open youth work / alcohol / prevention / risk competence / inebriation competence / addiction prevention / risflecting
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit suchtpräventiven Ansätzen in der Offenen Jugendarbeit zum Thema Alkohol. Welchen Stellenwert die Droge Alkohol in Österreich hat machen verschiedene Studien deutlich die in der Arbeit Verwendung finden. Jugendliche wachsen in diese Alkoholkultur hinein. Folglich besteht für Heranwachsende ein Bedarf an der Auseinandersetzung mit der gesellschaftlich akzeptierten Droge. Der Konsum von Alkohol kann als eine Form von Risikoverhalten verstanden werden. Obwohl Risikoverhalten von Jugendlichen in unserer Gesellschaft oftmals sehr negativ besetzt ist, erfüllt es positive Aufgaben. In der Arbeit wird die Aneignung der Alkoholkultur als eine Entwicklungsaufgabe von Jugendlichen in diesem Kulturkreis verstanden. Damit wird deutlich, dass es Programme braucht die den Alkoholkonsum von Jugendlichen nicht ablehnen, sondern sie bei der Aneignung der Alkoholkultur unterstützen. Da Programme die sich mit Drogen beschäftigen oftmals suchtpräventiven Charakter haben wird die Suchtprävention und ihre Ausprägungen vorgestellt.

Die Offene Jugendarbeit stellt eine wichtige Ressource in der Lebenswelt der Jugendlichen dar. Die Arbeitsprinzipien schaffen Qualität und formen ein Handlungsfeld der Sozialen Arbeit, welches für Jugendliche ein besonderes Feld für Lernerfahrungen bietet. Präventive Ansätze welche die Arbeitsprinzipien der offenen Jugendarbeit anerkennen orientieren sich an der Freiwilligkeit, Bedürfnisorientierung und akzeptierenden Haltung. Mittels Bildungsarbeit, Förderung von Rausch-, Risiko- und Lebenskompetenzen kann die offene Jugendarbeit Jugendliche bei der Aneignung der Alkoholkultur unterstützen. Die Angebote müssen dabei die Lebenswelt der Jugendlichen anerkennen und sich ohne Defizitperspektive auf sie einlassen.

Abstract (English)

This bachelor thesis deals with addiction prevention approaches in public youth work on the subject of alcohol. Studies show that Alcohol in Austria has an importance. This bachelor thesis assumes that young people grow into this alcohol culture. This means that there is a need to deal with the socially accepted drug for young people. The consumption of alcohol may be understood as a form of risk behavior. Although risk behavior of adolescents is often understood in a very negative way in our society, it also satisfies positive tasks. So this means we need programs which do not reject the drinking of alcohol by young people, but assist them in acquiring the alcohol culture. In this context the methods of the addiction prevention are presented. This bachelor thesis handles with the public youth work as part of the social work in Austria. Therefor it’s important to present their working principles that provides quality. For many young people in Austria public youth work provides learning experiences and influences their socialization in a positive way. Preventive approaches that recognize the working principles of public youth work are based on voluntary, orientation on need and an accepting attitude. By means of education, promotion of risk and ecstasy competence and life skills the public youth work can support young people in acquiring the alcohol culture. The offers have to recognize the life world of young people and try to accept them without a deficit perspective.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.