Titelaufnahme

Titel
PET/MR-Scanner in der Frühdiagnostik von Morbus Alzheimer. : Die Herausforderungen aus radiologietechnologischer Sicht
Weitere Titel
PET/MRI for the early detection of Alzheimer's disease. A challenge for radiographers
VerfasserRebler, Carina
GutachterUnterhumer, Gerold
Erschienen2015
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Morbus Alzheimer / PET/MR / Alzheimer Frühdiagnostik / Alzheimer Symptome
Schlagwörter (EN)Alzheimer's disease / pet-mri / Alzheimer's early detection / symptoms Alzheimer's
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Diagnostizierung von Morbus Alzheimer mit Hilfe eines neuartigen Hybridverfahrens, der PET/MR, welche eine Kombination aus Positronenemissionstomographie und Magnetresonanztomographie darstellt. Ziel der Arbeit ist es über diese Untersuchungsmöglichkeit aufzuklären, sowie deren technische Herausforderungen und Lösungsansätze darzustellen. Je ausgeprägter das Wissen des Radiologietechnologen oder der Radiologietechnologin auf diesem Gebiet ist, desto leichter kann die individuell bestmögliche Bildqualität erreicht werden. Sowohl Einfühlungsvermögen, Kenntnis über die verschiedenen Stadien und Symptome von Morbus Alzheimer als auch adäquate Umgangsweisen mit den Erkrankten erhöhen die Untersuchungsqualität. Aufgrund der geringen Verfügbarkeit in Österreich und der dadurch eingeschränkten Routine bleibt die Frage offen, inwiefern die PET/MR derzeit zur Frühdiagnostik von Morbus Alzheimer verwendet werden kann. Es wird bereits an der Implementierung dieses Verfahrens geforscht, um in Zukunft der Heilung der Krankheit einen Schritt näher zu kommen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the diagnosis of Alzheimer’s disease with a new hybrid technique called PET/MRI, which represents a combination of positron emission tomography and magnet resonance imaging. The aim of this thesis is to clear up about the benefits of this modality, to enumerate technical challenges and solution attempts. The more distinctive the knowledge of the radiographers in this area is the easier it is to achieve the best individual image quality. Empathy, knowledge about the different phases and symptoms of Alzheimer’s disease as well as adequate social skills will raise the examination quality. As a result of the low clinical use in Austria and the limited routine the question is, if PET/MRI currently can be used for earlier detection of Alzheimer’s disease. However, a lot of research is prosecuted to implement this procedure to daily routine and this could be the first step to the healing of this disease in the future.