Titelaufnahme

Titel
Krafttraining der gesamten Beinmuskulatur vs. Krafttraining des Quadriceps als Lösungsansatz für Gangunsicherheiten und Sturzrisiko bei Pensionisten
Weitere Titel
Lower extremity strength training vs. quadriceps strength training as a solution for gait insecurity and fall risk in the elderly
AutorInnenNagl, Christian
GutachterZettl, Renate
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)M. Quadriceps / Krafttraining / Sturz / Gangunsicherheit / Pensionist/innen
Schlagwörter (EN)M. Quadriceps / Strength training / Fall / Gait insecurity / Elderly
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

ZIEL: Es wurde bereits durch viele Studien gezeigt, dass Krafttraining eine Therapie der Wahl zur Sturzprophylaxe und zur Verbesserung der Gangsicherheit ist. Ziel dieser Studie und gleichzeitig zentrale Fragestellung ist, herauszufinden ob ein Training mit dem Schwerpunkt auf den M. Quadriceps effektiver bzw. genauso effektiv wie ein allgemeines Training für die unteren Extremitäten ist. STUDIENDESIGN / METHODIK: Zugrundeliegendes Studiendesign sind vier Einzelfallsstudien, wobei jeweils zwei zufällig, einem Trainingsprogramm zugewiesen wurden. Anfangs und am Ende wurden die Kraft des M. Quadriceps und der Wert des Mobiliätstests nach Tinetti gemessen Die ProbandInnen waren PensionistenheimbewohnerInnen über 60 Jahren mit einem Wert < 24 beim Mobilitätstest nach Tinetti. Beide Trainingsgruppen absolvierten 3/Woche eine halbe Stunde Training für vier Wochen. ERGEBNISSE: Die Kraftmessung anhand des MicroFET2 ergab bei beiden Gruppen eine Steigerung in beiden Beinen. In der M. Quadriceps Gruppe um 166,30 N±32,53 und in der Vergleichsgruppe um 166,30 N±32,53. Beim Mobilitätstest nach Tinetti konnte in beiden Gruppen eine Verbesserung von 4,5 ±0,71 gemessen werden. CONCLUSIO / SCHLUSSFOLGERUNG: Es konnten keine relevanten Unterschiede zwischen einem Training mit dem Schwerpunkt auf dem M. Quadriceps und einem Training für die gesamten unteren Extremitäten festgestellt werden. Somit kann man keine der besprochenen Trainingsarten favoritisieren.

Zusammenfassung (Englisch)

OBJECTIVE: Many studies have shown that strength training is a treatment of choice for fall prevention and to improve gait security. The aim of this study and central question is to determine whether a training, which is focusing on the M. quadriceps, is more effective than, or as effective as general strength training for the lower extremities. STUDY DESIGN / METHODS: The used study design are four single case studies, which were assigned randomly to one of the training programs. In the beginning and the end, the force of the M. quadriceps and the value of the Mobilitytest by Tinetti were measured. The participants were inhabitants of a retirement home in Vienna. They were over 60 years and reached a value under 24 according to the Tinetti Mobility Test. Both training groups performed strength training for half an hour, three times a week. The training took place over a period of four weeks. RESULTS: The force measurement using the MicroFET2 showed an increase in strength in both groups. In the M. quadriceps group an improvement of 166.30 ± 32.53 N could be measured and in the control group an increase of 166.30 ± 32.53 N was measured. The improvement in gait security and fall risk according to the Mobilittest by Tinetti showed in both groups an increase of 4.5 ± 0.71. CONCLUSIO: The study showed no significant differences between training with the emphasis on the M. quadriceps and a workout for the entire lower extremities.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.