Titelaufnahme

Titel
Strabismus divergens intermittens mit nicht eindeutiger Symptomatik : Ein Fallbericht
Weitere Titel
Intermittent divergent strabismus with undetermined symptoms A case report
VerfasserEcker, Claudia
GutachterHirmann, Elisabeth ; Grainer, Ida
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Strabismus divergens intermittens / Neutraltyp / Orthoptische Schulung / Dekompensierende Exophorie
Schlagwörter (EN)Intermittent divergent strabismus / Non-specific / Orthoptic training / Decompensatet exophoria
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Diese Arbeit handelt von einer Patientin im Alter von 5 ½ Jahren mit der Diagnose eines Strabismus divergens intermittens, wobei die Symptome nicht immer eindeutig dieser Schielform zugeordnet werden konnten. Die Behandlung fand ein halbes Jahr lang statt. Die angewandten Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, sowie der Krankheitsverlauf werden aufgezeigt und diskutiert.

Methodik: Es werden die orthoptischen Untersuchungen, welche bei dem 5 ½ - jährigen Mädchen durchgeführt wurden, beschrieben und im Anschluss daran die orthoptischen Schulungen, wie z.B. der Treffversuch nach Lang und Übungen am Synoptophor, die bei der Therapie Anwendung fanden, dargelegt.

Ergebnisse: Die behandelte Patientin zeigte bei den Untersuchungen meist die typische Symptomatik eines Strabismus divergens intermittens. Jedoch wurden auch Doppelbilder, welche bei dieser Schielform untypisch sind, festgestellt. Dies wäre ein Krankheitszeichen der dekompensierenden Exophorie. Im weiteren Verlauf wurde die Diagnose eines Strabismus divergens intermittens mit nicht eindeutiger Symptomatik gestellt. Es könnte sich allerdings auch um eine Mischform dieser beiden Krankheitsbilder handeln.

Diskussion: In der Diskussion wird auf das Krankheitsbild Strabismus divergens intermittens eingegangen. Differentialdiagnostisch werden die dekompensierende Exophorie, die konstant manifeste einseitige Exotropie und der dekompensierende Mikrostrabismus abgegrenzt. Meinungen verschiedener Autoren werden dargestellt. Eigene Aussagen, Schlussfolgerungen und Stellungnahmen werden aufgezeigt. Zum Schluss des Kapitels wird das eigene methodische Vorgehen in Bezug auf die Erstellung der Arbeit kritisch reflektiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: This paper deals with a 5 ½-year-old patient. The girl was diagnosed with intermittent divergent strabismus. However, the symptoms did not always comply with this type of strabismus. In this particular case the treatment was carried out over a period of 6 months. The applied physical examination and treatment methods are described and the cause of the disease is discussed.

Methods: The performed orthoptic examinations and subsequently the orthoptic therapy are described.

Results: Most of the time the patient showed typical signs of intermittent divergent strabismus during the treatment. However, double vision was also detected on occasion, which is an unusual symptom for intermittent divergent strabismus. This symptom usually occurs in decompensated exophoria. The further progress pointed to the diagnosis of intermittent divergent strabismus with undetermined symptoms.

Discussion: General information concerning the intermittent divergent strabismus is highlighted. Differential diagnosis distinguishes between decompensated exophoria, manifest unilateral exotropia and decompensated microstrabismus. Furthermore, opinions of several specialist authors are demonstrated. Own statements, conclusions and comments are illustrated. At the end of this chapter the specific reference to the methodical procedure is assessed critically.