Titelaufnahme

Titel
Altern ohne Verluste – physiotherapeutische Relevanz des Beckenbodentrainings bei der Behandlung der weiblichen Dranginkontinenz
Weitere Titel
aging without leakage – physiotherapeutic relevance of pelvic floor muscle training in the treatment for female urge urinary incontinence
VerfasserBertsch, Elena Olga
Betreuer / BetreuerinStelzhammer, Christine
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)ältere Frauen / Dranginkontinenz / Beckenbodentraining / Beckenbodenübung / Wirksamkeit / Relevanz
Schlagwörter (EN)elderly women / urinary urge incontinence / urgency urinary incontinence / pelvic floor muscle training / pelvic floor exercise / efficacy / relevance
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzzusammenfassung

Hintergrund

Ein großer Teil der weiblichen Bevölkerung ist im Alter mit der Thematik „Inkontinenz“ konfrontiert. Die häufigste Ursache der weiblichen geriatrischen Dysfunktion der Harnblase ist auf eine Detrusorhyperaktivität zurückzuführen. Will man das Krankheitsbild Dranginkontinenz physiotherapeutisch behandeln, stößt man unweigerlich auf die Beckenbodenmuskulatur und dem Training ebendieser.

Zentrale Fragestellung

Welche Relevanz hat das Beckenbodentraining als physiotherapeutische Maßnahme zur Verbesserung der weiblichen Drangsymptomatik im Alter?

Methodik

Die vorliegende Bachelorarbeit ist eine nicht-empirische Forschungsarbeit. Da diese Arbeit eine reine Literaturrecherche ist, wurden in erster Linie Studien und Bücher verwendet. Die Studien wurden online in der Online Datenbank Pubmed recherchiert. Die Bücher wurden für einige Zeit in der FH Campus Wien Bibliothek entliehen und sind dort alle in Vollversion erhältlich.

Ergebnisse

Zur Beantwortung der zentralen Fragestellung wurden drei Studien (zwei RCT und ein RT) verwendet. Diese Studien befassen sich mit dem Einsatz des Beckenbodentrainings in unterschiedlichsten Therapiekonstellationen. Eine dieser drei Studien beschäftigt sich mit Probandinnen ab dem 70. Lebensjahr, die zwei anderen Studien beziehen sich auf eine jüngere Altersgruppe.

Conclusio

Die Behandlung der weiblichen Dranginkontinenz im Alter mittels Beckenbodentraining erweist sich als durchaus positiv. Noch effektiver ist die therapeutische Kombination bestehend aus Beckenbodentraining und Blasentraining, welche bei jüngeren Patientinnen getestet wurde. Diese Behandlungsform sollte auch im hohen Alter vermehrt Anwendung finden.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Context

A major part of the elderly female population is confronted with urge urinary incontinence. The detrusor hyperactivity can be considered the most prominent cause for female geriatric bladder dysfunction. The psychotherapeutic treatment of urge urinary incontinence is inevitably linked to the pelvic floor muscle and its training.

Main question

What is the relevance of pelvic floor muscle training as physiotherapeutic measure for an improvement in the elder female urge urinary incontinence?

Methodology

The present bachelor thesis is a non-empirical research. The literature research consisted mainly of studies and books, which were accessed in the database Pubmed via internet. In addition, books were borrowed from the FH Campus Vienna library where they are available in full versions.

Results

In order to answer the main leading question, three studies (two RCT and one RT) have been used. These studies considered the application of the pelvic floor muscle training in various therapeutic constellations. Whereas one of the three studies is concerned with patients aged 70 and older, the other two studies refer to a younger age group.

Conclusion

The treatment of the female urge urinary incontinence in old age with pelvic floor muscle training has indeed turned out to be positive. However, a therapeutic combination of pelvic floor muscle training and bladder training, which has been tested on younger patients, can be considered even more effective. This form of treatment should also be increasingly applied in old age.