Titelaufnahme

Titel
Die Anwendung von „Dry Needling“ zur Behandlung von myofaszialen Beschwerden
Weitere Titel
Application of „dry needling“ to treat myofascial pain syndromes
VerfasserJahnke, Eva Katharina
Betreuer / BetreuerinBucher, Harriet
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Dry Needling / myofasziale Beschwerden / myofasziale Schmerzen / myofasziales Schmerzsyndrom / myofasziale Triggerpunkte / Triggerpunkt-Therapie
Schlagwörter (EN)dry needling / myofascial pain / myofascial pain syndrome / myofascial trigger points / trigger point therapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Myofaziale Triggerpunkte stellen ein häufiges Problem in der Gesellschaft dar, sie können unter anderem Schmerzen und Funktionseinschränkungen verursachen1(p20). Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Wirkung von Dry Needling, einer relativ neuen Behandlungsmethode, auf myofasziale Schmerzen zu untersuchen. Die zentrale Fragestellung lautet: „Welche positiven Einflüsse von Dry Needling auf myofasziale Beschwerden lassen eine Zulassung dieser Methode für Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen in Österreich sinnvoll erscheinen?“

Methodik: Diese Arbeit ist eine empirische Forschungsarbeit bestehend aus einer Literaturrecherche und Experteninterviews. Für die Literatursuche wurden zunächst Ein- und Ausschlusskriterien definiert. Anschließend wurde mit Hilfe spezifischer Suchbegriffe Fachliteratur in den Online Datenbanken PubMed, Pedro und CINHAL gesucht. Die Experteninterviews wurden per Email an insgesamt 20 Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen in der Schweiz verschickt, welche bereits seit mindestens 2 Jahren mit Dry Needling arbeiten.

Ergebnisse: Sowohl nach Auswertung der Fachliteratur als auch der Experteninterviews lässt sich feststellen, dass die Anwendung von Dry Needling myofasziale Schmerzen lindert und in der Folge die Lebensqualität der Patienten und Patientinnen steigert.

Schlussfolgerung: Zusammengefasst lässt sich auf Basis der erhobenen Datenlage sagen, dass Dry Needling durchaus einen positiven Einfluss auf myofasziale Schmerzen hat. Es besteht allerdings noch Forschungsbedarf, um die Wirkung von Dry Needling mit größerer Detailtiefe weiter zu validieren. Ob eine Zulassung dieser Methode für Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen in Österreich in absehbarer Zeit erfolgen kann ist sehr fraglich, da es hier bislang keine gesetzliche Interessenvertretung für Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen gibt.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Myofascial trigger points are a frequent cause of pain and physical restrictions. This paper aims to examine the impact of Dry Needling, a relatively new treatment modality, on myofascial pain. The central question is “Which improvements does Dry Needling provoke on myofascial pain to support the introduction of Dry Needling among physiotherapists in Austria?”

Methods: This paper constitutes an empirical research work consisting of a literature review and interviews with experts in physiotherapy. The literature review is based on pre-defined criteria that allowed filtering preliminary research in online databases including PubMed, Pedro and CINHAL. To compliment these findings, interviews were conducted with 20 physiotherapists having more than 2 years of Dry Needling experience in Switzerland. The interviews were sent to the experts via email.

Results: The findings obtained in both the literature review and the interviews provide evidence that Dry Needling reduces myofascial pain and subsequently improves patients’ quality of life.

Conclusion: Based on the collected data one can conclude that Dry Needling has a positive impact on myofascial pain. Further research is needed yet to evaluate the impact of Dry Needling on health issues in more detail. Whether an approval of Dry Needling for physiotherapists in Austria can be expected in due time is an open question due to the fact that there is no legal stakeholder group for physiotherapists in Austria.