Titelaufnahme

Titel
Analyse der erforderlichen Kriterien von Healthcare Apps in Hinblick auf die Motivation zum selbstständigen Training bei postpartaler Inkontinenz
Weitere Titel
Analysis of the criteria required for healthcare apps in respect of the motivation for independant training in case of postpartum stress incontinence
AutorInnenAndert, Iris
GutachterStrauss, Michaela
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Healthcare Apps / postpartale Inkontinenz / Motivation / Beckenboden / Beckenbodenübungen / Stressinkontinenz
Schlagwörter (EN)Healthcare Apps / mHealth / postpartum stress incontinence / motivation / pelvic floor / pelvic floor muscle exercises / stress incontinence
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zentrale Fragestellung

Welche Kriterien muss eine Healthcare App erfüllen, um unterstützend bei der Therapie von postpartaler Stressinkontinenz eingesetzt werden zu können, und welche Apps sind bereits am Markt verfügbar, die diesen Kriterien entsprechen?

Methodik:

In dieser Arbeit wurde mittels Literaturrecherche nach Informationen gesucht. Dazu wurde Fachliteratur und die Datenbanken PubMed und PeDro herangezogen. Weiters wurde der Google Playstore zur Appsuche benutzt.

Ergebnisse:

Sechs Kriterien wurden gefunden, die eine App erfüllen soll, um für die Unterstützung bei der Therapie von Patientinnen mit postpartaler Stressinkontinenz empfohlen werden zu können. Diese sind, dass die Übungen sowie die Anatomie und Physiologie des Becken-bodens erklärt werden, eine gute Usability, eine gute Übungsgestaltung, das Vorhanden-sein einer Erinnerungsfunktion, manuelle Einstellungsmöglichkeiten des Übungspro-gramms und die Möglichkeit, ein Trainingstagebuch zu führen.

Eine der untersuchten Apps erfüllt alle Kriterien. Weiters sind zwei Apps am Markt vor-handen, die fünf von sechs Kriterien erfüllen.

Conclusio:

Die App „My Pff“ erfüllt alle Kriterien, um die Motivation zum selbstständigen, regelmäßi-gen Beckenbodentraining bei postpartaler SI zu steigern. Diese App kann für die Unter-stützung der Physiotherapie bei postpartaler SI empfohlen werden. Zwei weitere Apps, „Kegel Kat Free“ und „Kegel-Übung“ erfüllen lediglich eines der sechs Kriterien nicht, da sie keine Funktion enthalten, ein Trainingstagebuch zu führen. Berücksichtigt man dieses Manko, können diese zwei Anwendungen ebenfalls als Alternative empfohlen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Central Question:

Which criteria must a healthcare app fulfill in order to be used to support a therapy of postpartum stress incontinence and what apps are already available on the market that meet these criteria?

Methods:

This is a non-empiric work that is based on literature research. The research included specialized books, scientific articles and research studies. For the search the databases PubMed and PeDro were used. Furthermore Google Playstore was used for the app search.

Results:

Six criteria were defined that an app should fulfill to be recommended for being used as support for the therapy of patients with postpartum stress incontinence.

First there should be an explanation of the exercises and the anatomy and the physiology of the pelvic floor muscles. Very important is a high usability. In addition the exercises should be supported by acoustic or/and visual help. There should be a reminder function. It should be possible to set the exercises manually and to have the opportunity to keep a training diary.

One of the examined apps fulfills all criteria. Furthermore there are two applications that fulfill five of the six criteria.

Conclusion:

The app “My Pff” fulfills all the criteria to increase the motivation of patients with postpar-tum stress incontinence to do pelvic floor muscle exercises regularly. Therefore that app can be recommended as a support of physiotherapy for patients with postpartum SI.

Two further applications, “Kegel Kat Free” and “Kegel-Übung”, do not include the option of keeping a training diary. All other criteria are included in both applications and therefore they can also be recommended as support for the pelvic floor muscle exercises if one keeps in mind the missing criteria.