Titelaufnahme

Titel
Das beschleunigte Leben. Eine Auseinandersetzung mit einer vorherrschenden Zeiterfahrung und deren : Relevanz für die Soziale Arbeit
Weitere Titel
The accelerated life. A debate on a predominant experience of time and its relevance on social work.
VerfasserKrainer, Iris
GutachterVorlaufer, Johannes
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Zeit / Beschleunigung / Zeiterfahrung / Zeitknappheit
Schlagwörter (EN)time / acceleration / experience of time / austerity of time
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage nach der Beschleunigung des Lebens, einer

Zeiterfahrung, die sich in der Moderne entwickelt hat. Durch das Wissen, dass das Leben

nicht unendlich lange ist, versucht der moderne Mensch, die Zeit, die ihm gegeben ist, so

effektiv wie möglich zu nutzen. Unterstützend wirkt hierbei der technologische Fortschritt,

der Entfernungen leichter überbrückbar macht und viele Lebensbereiche automatisiert. Die

Folgen der Beschleunigung sind jedoch nicht diese, dass die Menschen nun mehr Zeit haben,

im Gegenteil wird die Zeit trotz stetigem Zeitsparen immer knapper. Diese Arbeit versucht

darzulegen, wie sich Beschleunigung in der Gesellschaft manifestiert und welche

Auswirkungen sie auf die Menschen haben kann. In weiterer Folge wird dargelegt, welche

Wirkungen die Beschleunigung auf die Soziale Arbeit haben kann, denn wenn sich das soziale

Leben verändert, verändert sich auch der Tätigkeitsbereich der Sozialen Arbeit.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the topic of acceleration of life, a certain form of experience of life, that

has developed in modern times. Because of the knowledge, that a human life is not endlessly,

the modern human tries to control the time that is given to him and to use it as effective as

possible. Technological progress can be seen as a supportive element, because distances can

be bridged easily and many areas of life are automated. The consequence of acceleration sadly

is not that humans have more time now, due to controling it, they rather have less time then

ever, in spite of all the tries to save time. This thesis tries to show how acceleration of time

becomes manifest in a society and which consequences this has on the conduct of human life.

Following that, it should be argued, which consequences acceleration can have for the

profession of social work, because if social life changes due to acceleration, also the field of

action for socialworkers changes.