Titelaufnahme

Titel
Diagnosestellung der rheumatoiden Arthritis und der Stellenwert der Nuklearmedizin
Weitere Titel
Diagnosis of rheumatoid arthritis and the relevance of nuclear medicine imaging
VerfasserBucur, Iulia
GutachterKarlhuber, Barbara
Erschienen2015
Datum der AbgabeOktober 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)rheumatoide Arthritis / RA / Nuklearmedizin / Differentialdiagnose / SPECT Untersuchung / Knochenszintigraphie / Gelenke / Frühdiagnose
Schlagwörter (EN)rheumatoid arthritis / RA / nuclearmedicine / differentialdiagnosis / SPECT imaging / bone scintigraphy / joints / early diagnosis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit ist, die unterschiedlichen Untersuchungsmethoden in der Diagnosestellung der rheumatoiden Arthritis aufzuzeigen. Des Weiteren soll der Stellenwert der nuklearmedizinischen Untersuchungsverfahren für die Diagnosefindung ermittelt werden. Als Grundlage dienen, mittels Literatursuche in Bibliotheken und Recherche in medizinischen Datenbanken, erhobene themenspezifische Fachartikel und Studien, sowie fachgerechte Literatur.

Im Zuge der Arbeit wurde festgestellt, dass die Ergebnisse der klinischen Untersuchung und Anamneseerhebung, der serologischen Labordiagnostik sowie der radiologischen Bildgebungsverfahren, unter Begutachtung eines erfahrenen Rheumatologen/einer erfahrenen Rheumatologin, in einer sich ergänzenden Kombination, nur gemeinsam zielführend funktionieren. Vor allem die Frühdiagnostik der rheumatoiden Arthritis ist von großer Bedeutung, um irreversible Schäden noch vor ihrer Entstehung durch eine geeignete Therapie zu verhindern.

Die nuklearmedizinischen Verfahren bieten eine hoch sensitive Bildgebung in der Detektion von entzündlichen Prozessen in den betroffenen Gelenken. Dennoch existiert eine Präferenz für den Einsatz nicht strahlen-emittierender Modalitäten, wie die Magnetresonanztomographie und die Gelenksonographie.

Zusammenfassung (Englisch)

The purpose of this thesis is to illustrate the different examinations for diagnosis of rheumatoid arthritis. In addition the relevance of nuclear medicine imaging in this context is ascertained. As an informative base, subject-specific articles and clinical studies, as well as specialist literature, by search in academic libraries and medical databases, were used.

In the course of the thesis, it was found that the results of different examinations, such as clinical examination, anamnese survey, serological laboratory investigation and radiological imaging, must be combined to be purposeful in the assessment of the experienced rheumatologist. Particularly the early diagnosis of rheumatoid arthritis is of great importance, in order to avoid irreversible damage before its origin, by a suitable therapy.

Nuclear medicine imaging offers high sensitive detection of inflammatory processes of the joints. Yet there is a preference for the use of imaging modalities, which do not emit radiation, such as MR imaging and ultrasound of the joints.